So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Jahn.
Dr.Jahn
Dr.Jahn, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung:  mehr als 30 Jahre Berufserfahrung Gynäkologie und Geburtshilfe, Prävention, Psychotherapie
61468142
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Jahn ist jetzt online.

Gebärmutterentfernung

Kundenfrage

Hallo, meine Gebärmutter muss wegen zahlreicher Myome entfernt werden. Am rechten Eierstock sitzt noch eine 4cm große Zyste. Ich bin mit 49 in der Menopause und habe wachsende Myome, das größte ist 8cm die weiteren 2 größeren sind 5cm groß. Die Gebärmutter lässt sich aufgrund ihrer Größe nur durch einen Bauchschnitt entfernen. Wie lange dauert die Rekonvaleszenz? Ich frage vor allem, weil ich Musikerin bin, Waldhorn blase und wissen möchte, ob ich mich vor einem wichtigen Auftritt in 2 1/2 Monaten operieren lassen soll oder danach. Das heisst, ist das Risiko sehr groß, dass Gebärmutterkrebs entsteht und dennoch so lange zu warten. Immerhin habe ich stetig wachsende Myome trotz Menopause. Sie wachsen anscheinend nicht hormonbedingt. Vielen Dank.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Abend!

Wenn ein weiteres Myomwachstum nach Myomembolisation nicht zu verhindern ist, sowie eine Hormontherapie mit GnRH- Analoga keinen Erfolg zeigt oder noch nicht versucht wurde, wegen der Nebenwirkungen, bleibt wirklich nur die Entfernung der Gebärmutter!
Im Allgemeinen ist nach einer abdominellen Uterusentfernung der erste Heilprozess nach ca. 6-8 Wochen abgeschlossen.
Die Narbe ist ebenfalls nach dieser Zeit durchaus belastbar . Ein Gewicht von 5-10 Kg kann dann bereits getragen oder gehoben werden!
Die Frage richtet sich aber nach dem musikalischen Belastungen !
Hier ist festzustellen, wieviel intraabdomineller Druck aufgebracht werden muss, um qualitätsgerecht ins Horn zu blasen. Sicher sind auch Proben notwendig!
Daher mein Rat : Fargen Sie bitte nochmals , falls noch nicht geschehen, nach der GnRH Therapie z.B. mit Enantone!

Falls allerdings diese Therapie auch versagt hat, sollten Sie sich in Kürze dieser OP unterziehen, einen regelrechten Heilverlauf vorausgesetzt und mit viel Engagement, dürfte der Auftritt durchaus möglich sein!

Alles Gute!

Dr. Sigrid Jahn!

Hilfreiche Antworten bitte durch Akzeptieren honorieren, danke!





Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
mehr als 30 Jahre Berufserfahrung, Rettungsmedizin, hausärztlicher Notdienst
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo!

Sie haben meine Antwort gelesen!

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken, damit das bereits von Ihnen gezahlte Honorar mich auch erreicht, danke!

Mit freundlichen Grüssen

Dr. Sigrid Jahn!