So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2166
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Hallo liebe Justanswer Mitglieder, hallo liebe Ärzte, vielleicht

Kundenfrage

Hallo liebe Justanswer Mitglieder,
hallo liebe Ärzte,

vielleicht hat der ein oder andere von euch auch schon mal Probleme mit dem Rücken gehabt. Mich quält das jetzt schön seit Dezember und irgendwie habe ich das Gefühlt es wird immer unangenehmer. Es ging los mit leichten Problemen im Rücken im Beriech der Lendenwirbelsäule, diese waren aber nach kurzer Zeit wieder weg und wohl nur das erste Anzeichen das irgendwas nicht stimmt.. Ca. zwei Wochen später hatte ich dann wieder Schmerzen allerdings diesmal sehr unangenehm im hinternen linken Oberschenkel. Der Arzt meinte das das wohl ein Zusammenhang zu Rückenprobelm von vor einiger Zeit besteht und zeigt mir auch auf einem Bild den Nervenverlauf von der Wirbelsäule bis in den kleinen Zeh. Naja mein Allgmeinarzt überwies mich jedenfalls mit Verdacht auf Lumboschiralge (hoffe das ist so richtig geschrieben) zum Orthopäden und empfahl mir sogar einen. Dieser testete dann auch erstmal alle Gefühle und Nerven um zu sehen welche Bewegungen schmerzen und was nicht. Es ergab ich folgender Verdacht, irgendwas mit der Wirbelsäule oder dem Nerv der nach links ins Bein runterhandelt stimmt nicht. Nach dem Röngten welche der Orthopäde angeordnet hatte wurde festgestellt das kein Bandscheibenproblem vorliegt. Wieder wurde mir gesagt Bewegung würde helfen... Was es ja in geringer Weiße auch tut, aber jede Falsche Bewegung verursacht Schmerzen. Langes Sitz bzw. länger Sitzen als 10 Minuten ist so gut wie gar nicht möglich, denn dann treten sofort Schmerzen auf, liegen ist auch sehr unangenehm und stehen ist leider auch nicht das beste. Langes laufen ohne sich falsch zu bewegen ist angenehm. allerdings tritt dabei offt ein Reichtes knacken auf.

Was kann ich tun? Ich habe immer noch Schmerzen und ein gute Besserung ist leider. Was hilft weche Übungen und was kann ich von voreugendn...

Gruß
Andre
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Ratsuchender,
1.) durch das Röntgen kann kein Bandscheibenvorfall ausgeschlossen werden, das geht nur durch eine Kernspintomografie (=MRT). Bandscheibengewebe stellt sich im Röntgenbild nicht da, nur Calcium, also Knochen. Man kann zwar die Höhe der Zwischenräume der Wirbelkörper erkennen, aber keinen Vorfall. Lassen Sie daher am besten eine Kernspintomografie der Lendenwirbelsäule durchführen, damit Sie sicher sind, dass kein Bandscheibenvorfall vorliegt.

2.) Wenn kein Bandscheibenvorfall vorliegt und die Schmerzen vor der Wirbelsäule kommen, kann Wärme, Mikrowellenbestrahlungen, Streckungen, Interferenzstrom, Chirotherapie und Krankengymnastik helfen, evtl. auch Massagen und Bewegungsbäder. Stimmt die Matratze? Ist die Beinlänge überprüft worden, damit kein Beckenschiefstand vorhanden ist?

Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen.
Wenn die Antwort hilfreich war, nicht vergessen durch Anklicken des grünen Buttons "Akzeptieren" zu honorieren. Sie können auch danach noch Fragen zum Thema stellen ohne immer honorieren zu müssen.
---------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Orthopäden vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, eine Haftung für diese allgemeine Information ist daher ausgeschlossen.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben die Antwort gelesen, aber noch nicht mit "Akzeptieren" honoriert. Darf ich fragen, ob noch Klärungsbedarf besteht? Ansonsten bitte ich Sie durch Anklicken des Buttons "Akzeptieren" die Antwort zu entlohnen nach den AGB dieser Seite.
Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke erstmal für die Antwort.

Irgendwie quält mich das immer noch. Sitzen ist ne Qual.

Mein Orthopäde hat mich zum Met geschickt. Diesen werde ich die Woche aufsuchen.

Das mit der Matratze hatte ich auch schon in Erwägung gezogen.
Hatte mir schon ein anderes Kissen besorgen und der Hals wurde dadurch besser.

Problem ist leider das ich beim meinem Informatikstudium viel sitzen musst.

Gibt es irgendwelche Übung die gut sind oder Bewegungen die ich vermeiden sollte?

Was kann ich mir von der Krankenkasse und was kann ich mir zusätzlich suchen oder verschreiben lassen.
Ist es sinnvoll solange es akut ist überhaupt irgendwas zu machen?
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die Akizepteirung.
Was meinen Sie mit "Met"? Medizinische Trainingstherapie oder MRT (=Magnet-Resonanz-Tomografie=Kernspintomografie)?
Da im Sitzen die Bandscheiben am meisten unter Druck stehen und Sie Schmerzen im Sitzen haben, vermute ich bei Ihnen einen Bandscheibenschaden, wenn nicht sogar einen Bandscheibenvorfall. Es sollte daher eine Kernspintomografie durchgeführt werden, sofern noch nicht geschehen. Sitzen ist für Ihre Bandscheiben ganz schlecht, Stehen wäre besser. Goethe hat im Stehen geschrieben, das Stehpult ist in Weimar zu besichtigen -:).
Es ist sinnvoll, Krankengymnastik und Schwimmen durchzuführen. Als Übung empfehle ich isometrische Übungen zur Kräftigung der Rückenstreckmuskulatur, z.B. hier:

http://www.reha-prophy.de/view/uebungRueckenRumpfSeite1.htm

Der Orthopäde kann Ihnen Krankengymnastik aufschreiben und auch bei Verspannungen Massagen der Nacken- und Rückenmuskulatur (bezahlt die ges. Krankenkasse). Manche Orthopäden haben Extensionsliegen und Mikrowellenbestrahlungsgeräte oder Hydrojet-Liegen. Gegebenenfalls benötigen Sie vorübergehend eine elastische Lendenstützbandage, die Ihnen der Orthopäde auf Kassenrezept verordnen kann.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung.
------------------
Wenn die Antwort hilfreich war, würde ich mich über eine Akzeptierung freuen. Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen.
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Orthopäden vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, eine Haftung für diese allgemeine Information ist daher ausgeschlossen.


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kleine Ergänzung...
Die Schmerzen im Rücken sind zwar ständig aber nicht so stark.
Starke Schmerzen habe ich im linken Oberschenkel beim Sitzen.

Deshalb lag der Verdacht das ortopäden woll auf ein Problem mit dem Nerv..

Ich hatte mal einen Sportunfall beim dem der Muskel die Halterung am Knochen abergerissen hat.
Ist glaube die epipyse oder apophyse.

Ist leider nicht richtig ausgeheilt obwohl normaler Weise hätte das abwaschen mussen.
Naja passiert laut Charité auch nur einem von tausend.
Manchmal Schmerz es jetzt noch..

Da das auch links im Oberschenkel ist frage ich mich dabei ob vielleicht die Schmerzen sich gegenseitig verstärkt.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie alt waren Sie, als Sie den Sportunfall hatten? Die Epiphyse ist die Wachstumszone, z.B. am Hüftkopf, wenn diese verletzt wird, kann es zu einer Verschiebung und zu Wachstumsstörungen und Schmerzen im Hüftgelenk kommen. Hatten Sie eine Kopfkappenlösung (Epiphyseolyse)? Wo war die Verletzung? Etwa am Knie oder am Fersenbein, auch dort gibt es eine Apophyse?! Falls Sie eine Antwort wünschen, bitte um genauere Angaben.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Oben am Oberschenkel fasst kurz unterm Hintern.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es könnte sich also um eine Verletzung i.B. des os ischii handeln, dort sind häufig bei Sportlern knöcherne Verletzungen zu sehen. Man würde dies auf eine Röntgenaufnahme des Beckens sehen. Falls es sich nur um Sehnenansatzbeschwerden handelt, könnte eine lokale Infiltragion mit einem Lokalanästhetikum und etwas Cortison helfen, da der Knochen gut tastbar ist (sog. Sitzbein). Also weitere orthopädische Behandlung und Untersuchung!
Mit freundlichem Gruß
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hmmm
na da muss ich mich mal um Termine kümmern.
habe ja keine freue an den Schmerzen.. hoffe ich finde hier in Berlin passende Ärzte.
habe auch überlegt mir einen anderen Ortopäden zu suchen...
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
In Berlin gibt es jede Menge fähige Ärzte, davon bin ich überzeugt. Gute Besserung.