So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20449
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, wie lange sollte man nach eine Koni zu Hause bleiben?

Kundenfrage

Hallo, wie lange sollte man nach eine Koni zu Hause bleiben? Ich arbeite in einem Getränkemarkt und muss schwer heben. Bin jetzt die 3te Woche krank geschrieben seit meiner Koni. Habe meine Tage bekommen und der Schorf geht auch mit ab. Blute also sehr viel und vieles ist mir zu anstrengend ( Treppen laufen, lange spazieren gehn) Kann ich mich noch länger krank schreiben lassen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

an sich ist ein Zeitraum von 3 Wochen der Krankschreibung nach einem solchen Eingriff bei normalem Wundheilungsverlauf ausreichend. Da bei Ihnen jetzt aber eine starke Blutung besteht, wäre eine entsprechende Verlängerung möglich, bis diese abgeklungen ist, dazu sollten Sie mit Ihrem Frauenarzt Rücksprache halten. Wenn Sie sich allgemein schwach fühlen, wäre auch eine Kontrolle der Blutwerte zu empfehlen, um eine Blutarmut (Anämie) durch den Blutverlust auszuschliessen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann ich dazu auch zu meinem normalen Hausarzt fahren, oder muss ich zwecks den Blutwerten und einer AU-Verlängerung zu meinem Frauenarzt? Das Problem ist nämlich das mein Frauenarzt etwas weiter weg ist und ich mich nicht in der Lage fühle soweit mit dem Auto zu fahren. Reicht der Hausarzt dafür auch?
Dankeschön
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

sicher sollte in dem Fall auch Ihr Hausarzt die Blutkontrolle durchführen und die Arbeitsunfähigkeit verlängern können.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles klar. Super. Sie haben mir wirklich sehr geholfen. Vielen Dank Smile
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen, gute Besserung für Sie.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Jetzt habe ich doch noch eine Frage...
Darf ich denn schon wieder baden gehn, oder sollte ich darauf noch verzichten, bis die Blutung ganz aufhört?
Und Geschlechtsverkehr? Es blutet zwar sehr stark, auch dadurch das sich der Schorf löst aber es tut nichts weh!!! Zur Vorsicht lieber noch warten???
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Da sich die Wunde bei der Abstossung des Schorfes noch in Abheilung befindet, würde ich doch eher dazu raten, auf Baden und auch GV noch zu verzichten, bis keine Blutung mehr besteht.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok, dass werd ich machen....auf ne Woche oder zwei kommt es mehr oder weniger auch nicht an :)
Habe auch gleich für morgen Früh einen Termin bei meinem Hausarzt bekommen, um meine Blutwerte zu checken...
Bei meinem Befund nach der Koni steht drin das mein Gewebe nach innen nicht sicher vom Virus befreit wurde. Bedeutet das automatisch für mich, dass es wieder kommt und man den Eingriff wiederholen muss?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ziel der Konisation ist, die veränderten Zellen möglichst vollständig zu entfernen. Dabei kommt es aber auf das auffällige Zellgewebe an, nicht auf das HP-Virus.
Es muss in einem solchen Fall nicht zu einer erneuten Verschlechterung des Befundes kommen, wichtig ist nur, dass Sie die regelmässigen Kontrolluntersuchungen einhalten, damit sind Sie auf der sicheren Seite.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich mach mir da schon große Sorgen, da dieser Befund innerhalb 2 Wochen kam und ich auch ne Woche später sofort den Eingriff machen lassen musste. Im juli 11 war noch alles in Ordnung und im Dezember 11 hat er den Virus entdeckt und es war so schlimm schon das er den Eingriff sofort durch führen musste. Zu alledem bin ich erst 25 Jahre alt und mein Frauenarzt war selbst davon überrascht das ich das in meinem Alter schon sooo bekommen hab. Es traten auch nach der Op Komlikationen auf. Es wurde ambulant in seiner Praxis durch geführt. Vormittags um 10.30 Uhr und abends um 17.30 Uhr konnte ich erst gehn, da es nicht aufhörte zu bluten und er unsicher war, ob er es nähen sollte, oder nicht. Auch die Tage darauf waren kaum zu ertragen. Voll geblutetes Bett. alle 30 Minuten musste ich spätetsten meine Einlagen wechseln. Und mittlerweile sind ja schon 3 Wochen vergangen und ich hab das Gefühl das es von der Blutung her immer schlimmer wird, anstatt besser.
Verzeihen Sie das ich jetzt so viel schreibe aber mein Arzt hat nie lange Zeit und bin einfach total verängstigt und unsicher.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Um eine sichere Prognose bezüglich der Zellveränderungen abgeben zu können, müsste ich den genauen Abstrich- und feingeweblichen Befund kennen. Wie gesagt sind Sie dabei aber mit regelmässigen Kontrollen geschützt.
Allerdings sollte über einen so langen Zeitraum keine so starke Blutung bestehen bleiben, dabei ist dann auch Ihr Schwächegefühl nicht verwunderlich. Bitte lassen Sie dann doch unbedingt zeitnah eine Kontrolluntersuchung durchführen, eventuell auch durch einen zweiten Frauenarzt, oder die gynäkologische Ambulanz einer Klinik.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank, ich werde Ihren Rat gern annhemen und mich nochmal untersuchen lassen. Lieber einmal zu viel als einmla zu wenig. :)
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das kann ich Ihnen nur dringend empfehlen, auch sollte die Blutung unbedingt zum Stehen gebracht werden.

MfG,
Dr. N. Scheufele