So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2963
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

ich habe eine Schleimbeutelentzündung in der rechten Schulter....

Kundenfrage

ich habe eine Schleimbeutelentzündung in der rechten Schulter.... habe Ibuprofen 600, 3 mal täglich bekommen - Wirkung leider NULL, Dann bekam ich für die Schmerzen Novasulfon
Wirkung NUll - könnte auch Wasser trinken, als nächstes kam dann Tilidin dran - hat auf mich aber auch keine Wirkung. Man muss wissen - darauf habe ich den Ortopäden auch
draufhingewiesen, dass ich unter einer chonischen PTBS leide - und beinhaltet, dass ich
eine andere (wissenschaftlich Bewiesen) Kopfchemie habe. Habe jetzt die erste Spritze
mit Predni in den Schleimbeutel bekommen - was mir nicht wirklich weh tat - die Schmerzen
von der Schleimbeutelentzündung sind schlimmer.... Ich kann ne ganze menge Schmerz wegstecken... Jetzt war ich wieder bei dem Orthopäden wollte ein anderes Schmerzmittel haben - als Antwort ein Orthopäde darf keine BTM-Rezepte austellen????? Ich will ja gar nichts stärkers, sondern ein anderes Schmerzmittel - was bei mir im Kopf ansetzt.
Ich verstehe die Welt nicht mehr. Es gibt doch mit Sicherheit nicht nur 4 Schmerzmittelsubstanzen. Diclac funktioniert auch nicht. Also welche Möglichkeiten habe ich
dann - (mein Arzt scheint zu faul sein und mal in die Rote Liste zu gucken - oder einen
Kollegen anzusprechen - es kann doch nicht meine Aufgabe sein - das rauzufinden.
Ich wurde auch frecherweise an meinen Hausarzt verwiesen - O-Ton Der Arsch soll mal
seinen Job machen - ist nicht meine Aufgabe.
Was soll ich also jetzt tun?
Vielen dank XXXXX XXXXX Antwort
S. Reetze
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Ich würde auch ein MRI machen lassen, um der Ursache der Schleimbeutelentzündung auf den Grund zu gehen. Wenn ein subacromiales Impingement (Enge unter dem Schulterdach) dahinter steckt, ist vielleicht auch eine operative Erweisung des Raumes besser gegen die Schmerzen, anstelle alle vorhanden Schmerzmedikamente aus zu probieren.
Als Orthopäde darf man auch BTM rezeptieren, aber es ist natürlich aufwendiger. Wenn Paracetamol, NSAR, Novalgin, Tramal und loakel Infiltrationen nicht geholfen haben, wäre die nächste Stufe eine Kombination der Präparate und der Einsatz von BTm-pflichtigen Substanzen. Hier wäre z.B. der Einsatz von Oxycontin sinnvoll, eventuell würde Sie auch von einem Besuch in einer Schmerztherapie profitieren.
Aber vorher würde ich dann wirkliche eine operativ lösbare Ursache der Beschwerden ausschliessen.


Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben und bitte Sie in diesem Fall, meine Antwort zu akzeptieren. Gerne beantworte ich Ihnen weitere Nachfragen.

Mit freundlichen Grüssen

Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann die Konsultation mit Erhebung einer genauen Anamnese und einer körperlichen Untersuchung beim Orthopäden nicht ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Verantwortung für die Diagnosestellung und die Therapie trägt der behandelnde Arzt. Daher ist eine Haftung für diese allgemeinen Information ausgeschlossen, auch wenn ich mir grösstmögliche Mühe gebe, Sie nach besten Wissen und Gewissen zu beraten.
Experte:  OrthopaedeDdorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
lieber patient,
hat der orthopaede denn kein ultraschall oder roentgenbild erstellt?
wurde eine vernuenftige koerperliche untersuchung durchgefuehrt??
allein durch diese bildegebende verfahren kann man fast immer die richtige diagnose stellen!

ein mrt ist angebracht, wenn bei der untersuchung der verdacht auf eine muskelverletzung aufkommt!!

jeder arzt kann BTM Rezepte ausstellen, wenn er dies beantragt hat!

ggf hat die spritze auch ein kalkdepot getroffen und daher die verschlimmerung!

wen jedoch die schulter warm und rot ist, dann sollten sie umgehend in die oertliche ambulanz um einen infekt auszuschliessen

mir ist es auch schon vorgekommen, dass erst die 2te spritze deutlich half!!
wieviel tilidin hatten sie eingenommen?

Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich wurde ein Röntgenbild erstellt und auch eine Utraschalluntersuchung. Es befindet sich Wasser im Schleimbeutel. Aufgrund meines Rundrückens (Scheuermann) und verschleiss der HWS (5-6 HWS). Wohl auch durch meine etwas zu groß gewachsene Oberweite. (bin 178 cm und wiege 74 kg, bin 48) Körpchengröße F, Also diese Oberweite ist zu verstecken (trage nur wirklich gute Sprot-BHs) - unbewußt). Es ist keine Kalkschulter. Aber es ist ein deutlicher Verschleiss des Schultergelenks zu erkennen - genauso wie ein Hochstand der Oberarmkugel. Die Schulter ist nicht rot und warm.

Die Spritze mit Predni tat gut - und war auch nicht schlimm - also nicht sehr schmerzhaft.

Ich kann nicht verstehen, dass man Patienten anlügt. Werde mir wohl einen anderen Arzt

suchen müssen. Ich denke, das ich ein Akut-Patient bin. Erste Untersuchung ja da ist Wasser im Schleimbeutel - Überweisung zum Rötgen und dann erst wieder in 3 Wochen

den nächsten Termin... ich finde diesen Abstand viel zu lang.

Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.

Es macht keinen Sinn Sie als Akutpatient zu vertrösten oder anzulügen oder Ihnen Medikamente zu verweigern. Vielleicht weil Sie eine "unbequeme" Patientin aus Sicht des Orthopäden sind.

Man sollte noch ein MRI machen, um den Zustand der Muskulatur abzuklären. Wenn die Infiltration mit Prednison gut war und geholfen hat, kann man diese auch wiederholen.

Die von Ihnen angesprochenen Wartezeiten zwischen den Terminen finde ich auch zu lang, vielleicht sollten Sie den Arzt wechseln.

 

Gute Besserung

Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2963
Erfahrung: Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
Orthodoc und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen dank
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Habe Tilidin nach Anweisung genommen 30 Tropfen - also über den Tag 150 tropen.

hat aber nicht funktioniert. Keine unterbrechung der Gehirnsynapsen...

Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielleicht sollte man doch ein Opiat nehmen, das es in Pflasterform (Durogesic) oder in Tropfenform gibt.

Wenn eine operationswürdige Erkraknung ausgeschlossen ist, sollten Sie zu einem Schmerzspezialisten überwiesen werden.

 

Ich wünsche Ihnen Gute Besserung