So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, im November 2007 kam meine

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
im November 2007 kam meine Tochter per Sectio zur Welt. Eine Woche nach Sectio, bzw nach Fädenex ist die Sectionarbe aufgebrochen und es entstand eine massive Éntündung, die sich fast 9 Monate hielt. Erst nach einer Entfernung von bei der Sectio im Unterbauch verbliebenen Klammern, klang die Entzündug aus. Mein Körper hat in dieser langen Zeit rebeliert. Ich habe massiven Haarverlust, wobei die Körperbehaarung mehr wird, trockene Haut, Gewichtszunahme, meine Libido ist fast gänzlich weg, habe immer wieder, fast monatlich Infekte, fühle mich immer müde, immer schlapp, mein Power ist fast vollständig verschwunden usw.. Es fühlt sich an, wie wenn mein Stoffwechsel bzw. Hormonhaushalt vollkommen aus dem Ruder gelaufen sind.
Ich bin mir fast sicher, dass es auch mit der Schilddrüse zu tun hat. Jetzt benötige ich einige Antworten bzw. Lösungen.
Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

hm, ganz ehrlich vermute ich bei ihnen eine infektausgelöste Immunschwäche. Möglicherweise sogar eine Gelenkentzündung und Nierenentzündung durch Streptokokken (Bakterien der Haut, die oft zu Entzündungen der Niere und auch der Gelenke führen).
Hier sollten sie sich bitte bei einem Rheumatologen vorstellen.
Was spricht dafür:
1. Gelenkbeschwerden
2. beginnende Nierenschwäche: GFR von 60 ist der untere noch normale Grenzwert, alles unter 60 ist eine Niereinsuffizienz
3. ständig hohe CRP-Werte, Blutsenkung/BSG auch!!
4. Schwäche, Abgeschlagenheit, Infektneigung

Haarveränderung, Gewichtszunahme, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Infektneigung können durchaus auch mit einer Schilddrüsenunterfunktion erklärt werden, dies kann zusätzlich bestehen und sollte dringend mit untersucht werden.

Suchen sie bitte baldmöglichst einen Internisten (besser noch einen Rheumatologen) auf, um sich gründlich untersuchen und gezielt behandeln zu lassen.

Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort, leider hilft mir diese nicht sehr weiter. Da alle Ärzte bei denen ich bis jetzt war eigentlich nichts unternehmen wollen. Ich denke, dass diese Beschwerden auf die 9 monatige Entzündung (offene, entzündete) Sectionarbe zurückzuführen sind. Da sich das aber um eineneindeutigen Ärztefehler bei der Sectio handelt bekomme ich keine mir helfende Auskunft. Keiner der Ärzte will damit etwasw zu tun haben.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für ihre Antwort,

ihre Probleme sind sicher im Zusammenhang mit der lange bestehenden Entzündung zu sehen. Sie möchten, dass ihnen jemand hilft. Es wäre sehr diplomatisch, nicht mit einem Vorwurf des Arztfehlers zu beginnen. Berichten sie von ihren Beschwerden (Gelenkschmerzen, Entzündungswerte, Müdigkeit, Antriebslosigkeit ...) und fragen sie nach Hilfe, fragen sie, welche Erkrankung das sein kann, welche Untersuchungen gemacht werden können. Bieten sie auch die mögliche rheumatische Erkrankung an. So wird ihnen jeder Kollege helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,

vielen Dank für Ihre Antwort. Das habe ich auch schon versucht. Immerhin habe ich diese Beschwerden seit 4 Jahren. Es hat ja schon lange gedauert, bis ein Arzt entdlich mal ein Röntgenbild machte auf dem zufällig die Klammern zu sehen waren. Dieser Arzt war ein Urologe, der auf meine Frage was denn das im re Unterbauch ist antwortete " das haben Prostatapatienten öfters". Als ich ihn fragte, ob ihm den schon aufgefallen ist, dass ich eine Frau bin und somit keine Prostata habe, meinte er er kann mir nicht helfen. Da ich jetzt einigemale starke Nierenschmerzen re hatte, mußte ich nochmals zu diesem Urologen. Laut diesem ist an den Nieren absolut nichts, diese seien sogar extrem starke Organe. Mein Hausarzt hat diese Nirenschmerzen (mit Ery im Urin) als Rückenschmerzen gesehen und mit Tramal 500 behandelt. Da ich aber seit der Sectio relativ viele Schmerztabletten (Ibu 600) schlucke und dann noch Tramal dazu, hat sich nichts verbessert, sondern eher verschlechtert.

 

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Stopp: Erythrozyten im Urin und es wird mit Tramadol behandelt?
Hier ist dringend ein Nephrologe (spezialisierter Internist für Nierenerkrankungen) zu konsultieren.
1. Ihre Nieren zeigen bereits eine geringe (noch im Normbereich befindliche) Funktion
2. sie hatten einen Infekt
3. sie haben Blut im Urin, ohne Bakterien
4. sie haben Rückenschmerzen

=> das deutet auf eine Nierenentzündung hin, die bereits chronisch sein kann und unbehandelt weiter fortschreitet.

Man kann dies nach einem Infekt bekommen, aber auch auf Schmerzmittel (Phenacetinniere).

Suchen sie bitte einen Nephrologen auf.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja genau, mit Tramal, weil der Arzt meinte, es sind Rückenschmerzen. Haben Sie zufällig Ihre Praxis in der Nähe von Memmingen?

Hier in Memmingen und Umgebung weiß ich eigentlich nicht zu welchem Arzt ich noch gehen soll.

Ich möchte so gerne wieder "richtig funktionieren" und vorallem wieder ein normales Leben führen können.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, gern:

Dr. Günther Feil

Internist Nephrologe
Dresdener Str. 9
87700 Memmingen
Bayern / Deutschland

Telefon: 0 83 31 / 6 36 88

 

Oder

 

Dr. med. Dietrich Ellbrück

Arzt, Internist
Weiterbildungen: Hämatologie & Intern. Onkologie, Nephrologie, Dialyse
Donaustr. 78
87700 Memmingen

Telefon:
Webseite:
Ansonsten können sie unter http://arzt.weisse-liste.de/index.4.de.html
noch nach weiteren Kollegen suchen, unter Eingabe der Fachrichtung (Innere Medizin) und ihrer Postleitzahl erhalten sie entsprechend nahe gelegene Kollegen.

Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen vielen Dank.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen, alles Gute

Bitte Akzeptieren nicht vergessen - Danke :-)
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,

leider kann ich Ihre Antwort nicht akzeptieren, da ich Ihre Antworten mit meinem Arzt besprochen habe und der meinte, es sei nicht so.

Leider konnten Sie mir nicht weiterhelfen.

 

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
hat denn ihr Arzt anders gesehen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Es seien keine weiteren Untersuchungen notwendig, blut im Urin komme schon mal vor, sei aber nicht schlimm, er konnte auch an den Nieren nichts feststellen (Ultraschall). Überweisungen zu Fachärzten seien nicht notwendig.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

hm, das sehe ich anders, aber es geht um sie und ihr Arzt kennt sie besser, er kann sie auch untersuchen, was ich leider nicht kann.

 

Alles Gute