So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo liebe Cyberdoctors, Im Dezember 2010 litt ich nach laengerem Englischsprechen (ich

Kundenfrage

Hallo liebe Cyberdoctors,
Im Dezember 2010 litt ich nach laengerem Englischsprechen (ich lebe in Australien) immer an Halsweh.Mein Arzt verschrieb Antibiotika,das half ein bisschen.Seit April 2011 habe ich ein seltsames Druckgefuehl unterhalb des Kehlkopfes und meine Stimme ist nicht belastbar.Eine Kehlkopfspiegelung durch die Nase im Februar 2011 war auserdem ohne Befund.Im Oktober 2011 hatte ich ein CT von der Halsgegend ohne Befund und auser dem Druckgefuehl im Hals und manchmal leichten Schmerzen im Brustkorb fehlt mir nichts.Vor eimer Woche haben wir bei unserer Tochter Wuermer festgestellt und sofort alle bei uns entwurmt.Koennte da ein Zusammenhang bestehen? Mein Hausarzt hier meint ich ware ein Hypochonder...Ich mach mir Sorgen.Ich bin 43 Jahre
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

die Wurminfektion in ihrer Familie sehe ich nicht als Ursache für Hlasbeschwerden oder Druck im Kehlkopf. Dennoch sollte einmal ihr Herz überprüft werden, ob nicht eine Herzrhythmusstörung dahinter steckt. Auch ein Magensäurereflux (englisch GERD) kann diese Beschwerden auslösen.

Ihre Schilddrüse wurde sicher bereits untersucht und bei dem CT wäre auch eine Knotenbildung aufgefallen.

Haben sie Beschwerden beim Atmen oder besteht ein Asthma? Hier ist dann ein Lungenfacharzt zu konsultieren, damit man dieses Gebiet weiter abklärt.

 

Alles Gute

Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

haben sie dazu Fragen?

Gern helfe ich ihnen weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

ein Bluttest ergab sehr hohe Eisenwerte,der darauffolgende Gentest vwar ohne Befund.Schilddruese und Herz sind nicht geprueft wurden.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Begeben sie sich bitte in internistische Hände. Schilddürse und Herz sollten untersucht werden, ggf. auch die Lunge.

Die hohen Eisenwerte sind zu prüfen und auch Ferritin und Transferrin, ob sie eine Eisenerkrankung haben (Hämosiderose, oder Eisentsoffwechsel gestört), dann sollte eine weitere Therapie eingeleitet werden (Eisenüberschuss kann unbehandelt zu Leberkrebs führen).

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.Ein Gentest wurde durchgefuehrt und der war negativ.Der Arzt meinte ich solle keine zusaetzlichen Vitaminpillen mehr nehmen und zum Blutspenden gehen.Warum glauben Sie ich sollte zum Lungenarzt?
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ein Problem der Luftröhre und des Bronchialbaumes kann die von ihnen geschilderten Druckbeschwerden auslösen, daher halte ich hier eine weitere Untersuchung aus Gründen der Vollständigkeit für notwendig.

 

Blutspenden würde ich mit der hohen Eisenlast nicht, aber ein Adrelass in der Arztpraxis ist hilfreich.

Der negativer Gentest auf genetisch bedingte Hämosiderose ist gut, zeigt jedoch noch nicht die Ursache des hohen Eisenwertes an. Und es sollte dringend weiter behandelt werden, da auch ohne genetische Erkrankung ein hoher Eisenwert die Leberzellen bösartig verändern kann.

Ja, bitte keine Eisen- oder Vitamintabletten zusätzlich einnehmen.