So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo ich hab mal eine frage.ich hatte im letzten jahr im

Kundenfrage

Hallo
ich hab mal eine frage.ich hatte im letzten jahr im oktober eine angina und dazu auch noch nierenschmerzen das erste mal.ich war beim arzt und hab medikamente bekomm allerdings sind die nierenschmerzen immer schlimmer geworden daraufhin hab ich die medikamente weg gelassen.
seitdem vorfall hab ich nun ständig mit stechenden schmerz im bereich der nieren zu kämpfen kann dann nichts machen weder mich bewegen noch reden oder essen oder trinken einfach nur da liegen und beim atmen schmerzt es auch.desweiteren hab ich durch eine erkrankung im jahr 2010 sehr viel gewicht verloren und wurde behandelt.seit ein paar wochen nachdem ich mühsam 9 kilo zugenomm hab hab ich diese wieder verloren und ich habe auch schlafstörungen seit anfang des jahres.werde nachts wach ganz plötzlich schweiß gebadet und bin dann wach.
was könnte das sein und wodurch kommt das alles???
muss auch sagen das ich 2010 und 2011 durch erkrankungen viele medikamente zu mir nehmen musste.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

es ist nicht ganz einfach, Ihre Frage zu beantworten, da Sie von Erkrankungen berichten, die Sie nicht näher benennen. Eines erscheint mir aber wichtig, worauf ich Sie hinweisen möchte und worauf offenbar Ihre Frage abzielt:

 

Der Zusammenhang zwischen Angina und Nierenschmerzen kann folgender sein:

Angina wird oft durch Streptokokken verursacht. Wenn diese Bakterien durch die Antibiotika nicht abgetötet werden können, wandern sie gern durch den Körper und setzen sich bevorzugt in Herz, Nieren und Gelenken fest. Insofern ist die Hauptüberlegung bei Ihrem Bericht, ob Sie infolge der Angina eine Nierenentzündung bekommen haben, die chronisch zu werden droht. Dies wäre möglich, wenn die Bakterien, die die Angina verursacht haben, gegen das Antibiotikum resistent waren und Sie nach Weglassen der Medikamente nicht weiter beim Arzt waren und sich nicht haben untersuchen lassen.

 

Aufgrund Ihrer Schilderung vermute ich, daß Sie sonst mit psychischen Erkrankungen zu kämpfen haben, vielleicht dabei auch eine Eßstörung entwickelt haben? Oder eine Tumorerkrankung?

Auf jeden Fall ist es wichtig, daß die Nieren gründlich untersucht werden, damit man unterscheiden kann, welcher Ursache Ihre Beschwerden sind. Es gibt ja auch psychosomatisch bedingt Schmerzen im Körper. Wenn aber eine chronische Entzündung vorliegt, droht langfristig Verlust der Nierenfunktion, deshalb ist es wichtig, daß dies genau abgeklärt wird. Bitte schieben Sie das nicht auf die lange Bank.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

_______________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen! Sonst kann mich das Honorar nicht erreichen, das bei Ihnen abgebucht wurde. Danke.

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich habe aber auch seitdem probleme mit meinen gelenken die sind nur am knacken wenn ich mich bewege und manchmal sind dort dann aucxh schmerzen und manchmal auch erst aber seit 1 woche wie ein unkontrolliertes zittern an den händen obwohl mir nicht kalt ist
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für das Feedback. Ich antworte Ihnen morgen ausführlich. Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
okay und zu der tumorerkrankung..ich weiß das meine mutter und meine tante einen tumor haben
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

Schmerzen in den Gelenken wären natürlich auch möglich bei einer Streptokokkeninfektion, wenn sie sich in den Gelenken festsetzt. Da gilt es, was ich schon geschrieben habe, lassen Sie sich bitte bald daraufhin untersuchen. An Blutwerten sind wichtig: Leukocyten und Differentialblutbild, CrP, Antistreptolysintiter, Antistaphylosintiter.

 

Das Zittern in den Händen kann sehr viele Ursachen haben. Ich kann kaum etwas dazu sagen, da ich Ihre sonstigen Erkrankungen nicht kenne. Mögliche Ursachen können sein: Kreislaufstörungen, Schwäche durch Untergewicht, innere Unruhe, Aufregung, Medikamente, verschiedene neurologische Erkrankungen oder auch einfach nur Veranlagung.

 

Was den Tumor betrifft: je jünger Sie sind, desto unwahrscheinlicher ist ein Tumor. Es gibt sehr viele verschiedene Tumorarten. Deshalb können Sie nicht unbedingt Rückschlüsse von Ihren Verwandten auf sich ziehen. Klarheit schafft diesbezüglich nur eine gründliche Untersuchung.

 

Ich bitte um Entschuldigung für die Verspätung. Es hat mich selbst ein Virus erwischt.

 

Bitte denken Sie noch ans Akzeptieren.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

 

 

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

Sie haben meine Antwort gelesen, aber noch nicht akzeptiert. Bestehen noch Unklarheiten, wünschen Sie weitere Informationen?

Wenn nicht, darf ich Sie bitten, meine Antwort gemäß den Geschäftsbedingungen von Just Answer zu akzeptieren.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann