So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe gestern beim Volleyballtraining plötzlich

Kundenfrage

Guten Morgen, ich habe gestern beim Volleyballtraining plötzlich Schmerzen hinten in der rechten Wade bekommen. Der Schmerz trat beim Sprung am Netz ohne Fremdeinwirkung plötzlich auf.Der Muskel ist hart geworden, ich konnte das Bein nicht mehr strecken, fühlte sich an wie ein Krampf. Der Schmerz zog bis in die Kniekehle. Ich möchte von Ihnen gerne wisUsen, was es sein könnte und wie ich Ursache behandeln kann. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob es besser ist den Wadenmuskel zu kühlen und mit Sportgel zu behandeln oder wärmen. Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar. MfG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

es kann sich um eine Muskelzerrung oder einen Muskelriss handeln, eine Durchblutungsstörung halte ich für unwahrscheinlich.
Hier gilt die PECH-Regel (Pause, Eis, Compression, Hochlagerung). Zur Kühlung eignen sich am besten Eis (nicht direkt aufbringen) bzw. kaltes Wasser (Einwirkungszeit ca. 20 Minuten). Ziel der Sofortbehandlung ist die Reduzierung der Muskelspannung. Keinesfalls darf hier mit Wärme behandelt werden. Später sind leichte Bewegungen gut, damit das Gewebe gut durchblutet wird und sich so schneller regeneriert.

Lassen sie dies von einem Orthopäden ansehen, falls sich eine Verhütung tasten lässt oder eine Besserung ausbleibt.


Alles Gute
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung: Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  OrthopaedeDdorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Patientin,
ich möchte mal als Orthopäde antworten:

1. Ja, in der Tat kann es sich um eine Muskelverletzung handeln. Ob Zerrung oder Riss ist dabei egal, da Sie auch die Zerrung eine Art Riss ist.

Richtig ist die absolute Sportkarenz: In den ersten 5-7 Tagen intensiv kühlen damit der Erguss gering bleibt und danach mit Wärme behandeln, damit wieder Blut hineinläuft und der Erguss abtransportiert werden kann.

Manchmal kann es sogar zu Verletzungen auch der Achillessehne kommen und ein Besuch beim Orthopäden wäre daher sinnvoll.

in 3-4 Wochen ist die Sache vergessen und es kann mit der intensiven rehabilitation begonnen werden.


Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen