So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage zur Gürtelrose: Meine Mutter

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe eine Frage zur Gürtelrose:
Meine Mutter (78 Jahre) ist z. Zt. zum ersten Mal an einer sehr schmerzhaften Gürtelrose am Kopf erkrankt (hinterm Ohr mit äußerst schmerzhaften Nervenschmerzen). Da meine Schwester (hatte im Kindesalter die Windpocken) und ich (hatte noch keine Windpocken) sie abwechselnd versorgen, mache ich mir etwas Sorgen, ob ich mich nun anstecken kann?
Vielen Dank!
Karen Otto
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau Otto,

 

es kann durchaus sein, dass sie sich mit den Herpes zoster Viren anstecken, und wenn sie nicht geimpft sind, können sie die Windpocken bekommen.

Übrigens bei ihrer Mutter ist die Schmerztherapie sehr wichti, es sollte jedoch ein Magenschutz erfolgen und auf die Nierenfunktion geachtet werden, da die meisten Schmerzmittel eine Nierenschädigung verursachen können.

 

Mit Anaesthesil Lotion mehrmals täglich auftragen, können die Pusteln schnell abheilen und die Schmerzen gelindert werden.

 

Alles Gute

 

Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Meine Mutter ist medizinisch gut versorgt. (Hautarzt und HNO und diverse Medikamente, u. a. Tilidin und Magenmittel) Natürlich bin ICH nun etwas in Sorge, ob es noch Sinn macht, mich am Montag impfen zu lassen, da ich schon seit einer Woche Kontakt mit meiner Mutter hatte? Ich bin 49 Jahre alt. Ist die Windpockenimpfung nicht eine Standardimpfung, die man schon in der Schule erhält? Ich habe im Kindesalter alle Kinderkrankheiten durchgemacht (Scharlach, Masern, Röteln, Mumps) aber eben keine Windpocken. hmh.... Ich habe auch eine liebe Nachbarin (83J), die ständig mit der Gürtelrose kämpft. DA habe ich bis jetzt immer Glück gehabt Embarassed
Eine etwas besorgte
Karen Otto Frown
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Eine erneute Impfung ist kein Problem.

Und solange sie keinen Kontakt zu den Bläschen haben, die die hoch ansteckenden Windpocken enthalten, werden sie sich noch nicht angesteckt haben.

 

Und ja, gegen Windpocken wird im Kindesalter geimpft. Aber egal, ob sie die Impfung schon hatten oder nicht, können sie sich jetzt erneut impfen lassen, um ganz sicher zu gehen.

 

Bitte keine Sorge haben!

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin