So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Ich leide seit ein paar Jahren an zu hohem Blutdruck, habe

Kundenfrage

Ich leide seit ein paar Jahren an zu hohem Blutdruck, habe auch Übergewicht. Mein Blutdruck ist mit Enalapril und Rasilez eigentlich gut eingestellt, habe aber immer Blutdruckkrisen,(100/200) außerdem ist mein Puls sehr niedrig, momentan bei 40, sonst zwischen 45 und 50, bin 59 Jahre alt. Mein Arzt hat gestern ein EKG gemacht, war alles in Ordnung, trotzdem habe ich diese Blutdruckkrise momentan. Wenn ich auf den Ergometer gehe, um den Puls zu erhöhen, steigt ja auch gleichzeitig der Blutdruck. Es soll noch einmal ein Langzeit-EKG gemacht werden, das letzte zeigte aber auch keine Auffälligkeiten. Ich bewege mich täglich regelmäßig (Fahrradfahren, schnell gehen) rauche nicht. Allerdings hat meine Schwester (5 Jahre älter) genau die gleichen Probleme. Da wir zusammen wohnen, fällt mir auf, dass wir die Blutdruckkrisen oftmals gleichzeitig haben. (Wetterumschwünge). Was kann mann gegen meinen niedrigen Puls gegen meinen niedrigen Puls denn noch machen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

Enalapril und Rasilez sind in ihrem Fall ganz richtig, da Betablocker die Herzfrequenz noch weiter senken würden.

Womöglich haben sie ein großes Herz mit einer guten Auswurfleistung, wenn also der Druck gut ist, dann braucht das Herz auch weniger pumpen pro Zeiteinheit.

Bei dem Hochleistungssportler Jan Ullrich auch mit großem kräftigen Herz stellte man einen Ruhepuls von 30 fest. Dies wäre für sie und mich viel zu wenig. Dennoch sollte eine Langzeit-EKG Messung Pausen erkennen können, denn eine sogenannte Bradykardie kann auch mal zu einem Herzstillstand führen. Diese Bradykardie ist dann nur durch einen Herzschrittmacher behandelbar.

Sind sie bei einem Kardiologen? Wenn nicht, dann stellen sie sich bitte bei einem Kardiologen vor und lassen auch einmal ein Belastungs-EKG/Blutdruck machen bzw. einen Eventrekorder verordnen, der Blutdruck und EKG veränderungen aufzeichnet, wenn sie wieder eine Krise verspüren.

 

Wichtig ist, dass ihr Blutdruck über den Tag verteilt unter dem Grenzwert von 140/85 mmHg liegt. Spitzen sind normal, aber Krisen sollten abgefangen und behandelt werden, da in so einer Krise auch ein Schlaganfall resultieren kann.

 

Alles Gute

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Langzeit EKG ist vor einem Jahr gemacht worden,zeigte jedoch keine Besonderheiten. Momentan bemerke ich nur beim Liegen einen leichten Druck im Brustbereich.Bei Tätigkeiten ein stärkeres Atmen, jedoch keine Atemnot.
Mein Blutdruck schwankt am Tag, allerdings liegt er meistens um den Wert, den Sie angegeben haben.In unserer Familie gab es mütterlicherseits ähnliche Probleme mit dem Herzen. Kann ich denn in diesem Zustand z.B. Ergometertraining betreiben, um das herz, den Kreislauf zu trainieren?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie kann mann ein zu großes Herz feststellen? Kann körperliches Training den Blutdruck stabilisieren, z.B. auch den Puls trainieren? (Ergometertraining,Nordic-Walking)
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

ja sie können Ergometertraining betreiben, dabei jedoch keine Frequenz über 140/Minute und den Blutdruck nicht über 160/90 mmHg
So können sie ihr Herz-Kreislaufsystem trainieren und ggf. so auch den Puls verbessern.. Schwimmen, Nordic-Walking, Spazierengehen und Radfahren sind ebenfalls sehr ratsam.
Ein zu großes Herz läßt sich ziemlich genau durch ein Herzultraschall sehen (UKG=Echo). Dabei kann dann sogar die Auswurfmenge (=Ekjektionsfraktion) bestimmt werden.