So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.
Medizin

Nach meiner Krampf-Ader-OP vor einigen Tagen an der Venenklappe

der Stammvene in meinem li... Mehr anzeigen
der Stammvene in meinem li. Bein habe ich den Eindruck, dass jetzt mehr Blut in meinen Penis kommt, wenn ich eine Erektion bekomme. Die Klappe hatte nicht mehr richtig geschlossen. Nun wurde eine Kunststoffmanschette um die Stammvene genäht, so dass sie enger ist und die Klappe schließt.

Nun hatte ich seitdem 2 x eine Erektion, und beide Male war die Eichel so prall wie noch nie und der Penis im ganzen so hart und groß, wie auch nie. Zu dem fühle ich eine harte Sehne, wie eine Gitarrensaite, am Penis - ab Bauchansatz bis zur Eichel.. Insgesamt hatte ich den Eindruck dass bei der Erektion mehr Adern zu fühlen waren...

ich war jetzt beim Hausarzt und er hat sich das angeschaut und diese harte Ader die sich von Bauchansatz bis hoch zur Eichel zieht, gefühlt und meinte, dass das bei so einer OP passieren könnte, da man ja in einem Art "Venenstern" operiert hätte und dann schonmal kleine Adern und Nerven zerstört werden. Ich soll Heparin darauf schmieren. Meinte das geht wieder weg.

Ist das dann eine Penisvenenthrombose? Darf ich Sex haben?
Jetzt kam mir der Gedanke XXXXX XXXXX etwas mit der OP zu tun haben könnte???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Weniger anzeigen
Stellen Sie Ihre Eigene Urologie Frage
hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

im Venenstern fließen einige Venen aus dem Bein und Genitalbereich kommend mit der bei Ihnen operierten großen Krampfader zusammen in die tiefe Oberschenkelvene hinein, die dann das Blut weiter in das Becken und Richtung Herz bringt.

Da ihre OP im Bereich des Venensterns erfolgt ist, gehen dabei nicht nur sehr kleine Blutgefäße kaputt, es kann auch reflektorisch eine Schwellung entstehen aufgrund der Tatsache, daß der Operateur ja mit Instrumenten am Gewebe Druck ausübt. Auch wenn er das vorsichtig macht, ist es doch eine unnatürliche Situation und ein gewisses Trauma.

Die entstandene Schwellung kann nun den Abfluß des venösen Blutes verlangsamen, weil der zur Verfügung stehende Blutgefäßquerschnitt kleiner wird, was zu einer Strömungsverlangsamung des venösen Blutes und damit Rückstau in die betroffenen Gebiete führt. Dies sind gute Bedingungen für einen Venenentzündung oder eine Venenthrombose. Das sind zwei Möglichkeiten, den harten Strang auf dem Penisrücken zu erklären. Die Verhärtung und Größe des Penis bei der Erektion zeigt, daß ein gewisser Stau tatsächlich vorhanden war.

Damit ist der Zusammenhang zwischen der Venen-OP und den Symptomen am Penis erklärt.

 

Beides ist keine schwerwiegende Erkrankung und geht wieder fort. Es ist aber bei jeder Komplikation nach einer OP sinnvoll und üblich, sich beim Operateur selbst vorzustellen. Zum einen kennt er Ihre aktuelle Gesamtsituation am besten, zum anderen ist es für ihn ein wichtiges Feedback.

 

Ob Sie damit Sex haben sollten, besprechen Sie am besten mit Ihrem Operateur, wenn er Sie untersucht hat. Es betrifft ja nicht nur den Penis selbst, sondern auch die sensible operierte Region um den Venenstern herum, die anfangs vor unnötigen Belastungen geschützt werden soll, um den Heilungsverlauf nicht zu beeinträchtigen.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

______________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen! Sonst kann mich das Honorar nicht erreichen, das bei Ihnen abgebucht wurde. Danke.

________________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsulation beim Arzt vor Ort.

Kundenantwort hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die super ausführliche Antwort.
Leider ist der Operateur fast 200 km entfernt und da fahre ich nicht mal eben hin.

Kann ich ausser Heparin schmieren noch irgendetwas tun?
Wie lange kann sich das hinziehen?
Hautaerztin, Ärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

danke fürs Feedback. 200 km ist schon ein wenig weit. Wenn Sie sich Klarheit über die Diagnose verschaffen möchten, was die Verhärtung am Penis betrifft, können Sie auch den nächstgelegenen Urologen aufsuchen. Er kann Ihnen die richtigen Empfehlungen bezüglich Sex geben, wenn er die Diagnose gestellt hat.

 

Bei einer Penisvenenthrombose braucht man Geduld. Man kann wenig machen, der Körper baut den Thrombus selbst ab. Es kann einige Monate dauern. Eine Schwellung kann mit Cortisonsalbe beeinflußt werden.

 

Bei einer Venenentzündung ist Heparinsalbe schon sinnvoll, auch Cortisonsalbe oder - wenn Sie es natürlich mögen - Bullrichs Heilerde Paste aus der Drogerie. Hier dauert die Heilungsphase nicht so lange, einige Wochen.

 

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

Kundenantwort hat geantwortet vor 5 Jahren.
Entschuldigung, eine Frage habe ich trotz der Antwort noch, wahrscheinlihc, weil ich sie nicht speziell genug gestellt habe:

Wie lang kann sich das mit der Schwellung hinziehen, die beeinflusst, dass der Rückstrom des Blutes sich verlangsamt?
Heute vor 3 Wochen war die OP und ich merke es immer noch, wenn ich eine Erektion habe, dass diese so hart ist und die Eichel groß.

Natürlich fällt es mir aber auch nicht sooo super leicht, mit so einem Thema zum Arzt zu gehen und außer dem genannten habe ich ja keine Beschwerden.
Ich habe nur beim ersten Mal gemerkt, bevor ich ihnen schrieb, dass bei einer Ejakulation das Sperma irgendwie gebremst wurde, aber dennoch rauskam. So als wäre weniger Platz zum "Durchkommen" - passt also zu ihrer Antwort, oder?

Aber wie lange dauert so eine SChwellung - ich nehme jetzt Bromelain ein, das soll abschwellend wirken!?
Hautaerztin, Ärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

bei einer Penisvenenentzündung dauert es einige Wochen bis zur Heilung, bei einer Penisvenenthrombose kann es einige Monate dauern, bis sich alles normalisiert. Das ist aber individuell verschieden.

Daß beide Krankheitsbilder den Platz zum "Durchkommen" einengen, ist richtig.

 

Ich möchte Ihnen auch Mut machen, zum Arzt zu gehen, wenn nötig. Für die Kollegen ist das tägliche Routine, da brauchen Sie keine Schamgefühle zu haben. Sie werden sehen, daß man das ganz selbstverständlich nimmt.

 

Bromelain wirkt abschwellend bei akuten Schwellungszuständen nach Verletzungen und OP's.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin