So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Wer kann mir helfen? Ich leide seit Wochen an einer Trigenimusneuralgie.Schmerzmittel

Kundenfrage

Wer kann mir helfen? Ich leide seit Wochen an einer Trigenimusneuralgie.Schmerzmittel habe schon genommen, ohne echten Erfolg.Die Nebenwirkungen haben mehr Schaden als Nutzen gebracht.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

wie alt sind sie?

Männlich oder weiblich?

Welche Mittel haben sie denn schon probiert?

Wie lange haben sie denn diese Neuralgie?

 

Gern helfen wir ihnen weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich werde 73 Jahre alt.04.07.1939) Männlich
Mittel: Novaminsulfon 500 mg, Tramagit 100mg,Gabapentin 600 mg.
Nehme auch Parkinsonmittel, Levodop 200/50 mg und Levodop retard00/50mg.
Im Jahr 2008 habe erstmals Schmerzen gehabt,es wurde ein MRT gemacht, dabei die Parkinsonerkrankung festgestellt.Zusätzlich im Bereich der Linken Schläfe eine
Gefäßaussackung die höchstwarscheinlich Ursache der Trigenimusneuralgie ist.
Die Schmerzen sind mit der Einahme der Parkinson-Mittel nach zirka 4 Wochen
verschwunden. Im Oktober 2011 ist die Trigenimusneuralgie mit nie dagewesener Stärke
wieder da.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

danke für ihre Informationen:

 

sollte diese Gefäßaussackung verantwortlich für die Reizung des Trigeminus sein, muss dringend ihr Blutdruck eingestellt und normalisiert werden UND eine Stärkung des Nervenstoffwechsels mit Vitamin B1, besser noch mit Vitamin B komplex erfolgen.

 

Des Weiteren sollte eine Behandlung mit Carbamazepin diskutiert werden. Dies sollte jedoch ihr behandelnder Neurologe entscheiden, da er ihre Vorgeschichte und die Comedikation am besten kennt.

 

Ich drücke ihnen die Daumen, dass sie darunter rasch beschwerdefrei werden!

Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie kommen Sie auf meinen Blutdruck? Zur Stärkung des Nervenstoffwechsels,welche Produkte sollte ich nehmen?
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Eine Gefäßaussackung kann durch einen zu hohen Blutdruck oder Blutdruckspitzen vergrößert werden, unter Umständen sogar rupturieren/platzen.

Zur Stärkung des Nervenstoffwechsels ist Vitamin B komplex hilfreich (dies gibt es von verschiedenen Firmen, Ratiopharm oder 1A Pharma ...). Eine Kapsel am Tag reicht aus, für mindestens 2 Wochen, durchaus auch länger einzunehmen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin