So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

hallo..mein name ist birgid. ich bin 51 jahre alt und hatte

Kundenfrage

hallo..mein name ist birgid. ich bin 51 jahre alt und hatte am 12. dezember einen vorderwandinfarkt. beim herzkatether wurden 2 stents eingesetzt. seit einiger zeit tritt hinund wieder ein brennen im brustbereich auf das ich als sehr unangenehm empfinde und die angst dass wieder ein infarkt kommt ist immer da. was kann ich tun


Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

in ihrem Fall halte ich eine erneute Untersuchung beim Kardiologen für sinnvoll. Zunächst reichen EKG, Belastungs EKG und Herzenzyme aus dem Blut, ob sich hier eine erneute Durchblutungsstörung des Herzmuskels zeigt. Dann sollte dringend ein erneuter Katheter und ggf. Ballondilatation erfolgen.
Haben sie eine BMS oder einen DES?
Welche Medikamente bekommen sie seit dem Vorfall derzeit?

Gern helfen wir ihnen weiter.
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
als medikamente nehme ich ass 100, bisoprolol, efient und statin, ramipril
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Andere. brennen im brustbereich nach herzinfarkt am 12.12. mit stentimplantation. muß das ernst genommen werden
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das sollten sie in jedem Fall ernst nehmen und eine erneute Untersuchung beim Kardiologen anstreben.

Was für einen Stent haben sie BMS oder DES? Mit Efient (Prasugrel) und ASS sollte eine gute Blutverdünnung erfolgen, dennoch kann sich eine erneute Verengung des Stents zeigen.

Werden die Beschwerden schlimmer, dann holen sie sich bitte einen Bereitschaftsarzt, der ein EKG bei ihnen zu Hause ableiten kann, um so eine frische Ischämie zu erkennen. Ansonsten suchen sie bitte morgen eine internistische Ambulanz auf.

Wenn sie zu diesem komplexen Fall weitere Fragen haben, stehe ich ihnen heute noch bis 22:00 Uhr zur Verfügung, morgen früh ab 8:00 Uhr.