So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hilfe!!!Begann alles vor 14Tagen mit plötzlich auftretendem

Kundenfrage

Hilfe!!!Begann alles vor 14Tagen mit plötzlich auftretendem Fieber bis 40Grad.Sonst keine Symptome.Nach 2Tagen plötzlich auftretende starke Schmerzen im li.Oberarm.Nach Einnahme von Ibu 600 Schmerz erträglich aber nicht weg.Einnahme von Ibu,da weiterhin hohes Fieber bestand.Das hielt 2Tage so an.Schmerz weiterhin im li.Oberarm,aber etwas gedämpft.Zum Hausarzt,der alle üblichen Werte auf Entzündung abnahm:Keine typischen Erhöhungen für einen grippalen Infekt!Rö.Lunge:o.B.Am selben Tag unerträgliche Schmerzen im re!Oberarm!(als würde der Arm abgeschnürrt!),li.Oberarm weiterhin der gedämpfte Schmerz.Weiterhin Einnahme von Ibu600 mehrmals am Tag, um die inzwischen an beiden Oberarmen vorhandenen Schmerzen einzudämmen,Schmerzen waren nie weg!!!Einweisung Klinik!Auch hier :kein Wert sprach für eine Entzündung!Verdacht auf Muskelverkrampfung,die mit ausschließlich Novalgin behandelt wurde.Nach einmaliger i.v.Gabe für ca 8Std schmerzfrei.Danach sich aufbauende Schmerzen in beiden Oberarmen.Einnahme von Novalgin Tr.,die keine Wirkung zeigten.Temp.schwankend um 38 Grad.Schmerzen ansteigend bis unerträglich,Einnahme Ibu800 mehrmals täglich.2Tage später Diagnose:Virus in beiden Oberarmen,Verd.auf Weichteilrheuma.Rheuma-Werte abgenommen.US des Bauches:o.B.Behandlung mit Cortison 75mg/Tag,Ibu.Verlauf tagsüber Besserung,ausschließlich in den Nächten wahnsinnige Schmerzen!!!Verlaufskontrolle der Blutwerte:stark erhöhte Leberwerte. Entlassung nach 5Tagen mit ausschleichender Cortisongabe und Schmerztherapie Ibu600.Dieser Zustand hat sich nach einer weiteren Woche zu hause und bei Änderung der Analgetika auf Tramadol bis z.Zt.Valoron eher noch verschlimmert.Jetzt Schlafentzug durch nächtliche sehr starke Schmerzen,anhaltend bis zu 10 Std!!Bewegungsdrang der Arme und des Nackens,dabei aber Schmerzanstieg.Tremor,Verlust der Feinmotorik.Keine Übereinstimmung mit den Analgetika.Fieberfrei.Noch Fragen?Ich bin am Ende meiner Kräfte,was kann mir die Schmerzen nehmen???? Danke für Ihre Antwort!Habe jetzt seit Mitternacht diese Schmerzen,werden heute gar nicht weniger.Bin so erschöpft!Nichts hilft...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

bitte stellen Sie sich doch beim Schmerztherapeuten vor. Das sind spezialisierte Anästhesisten. Sie können stärkere Schmerztherapien einleiten. Möglicherweise kann man Ihnen eine sogenannte Blockade setzen. Das bedeutet, daß die Nerven dort betäubt werden, wo Sie aus dem Rückenmarkskanal austreten. Dann kann der Schmerz nicht weitergeleitet werden zum Gehirn. Diesen Teufelskreis "Schmerz - Schlaflosigkeit - noch mehr Schmerz - durch beides stark verringerte Abwehrkräfte, so daß Sie viel weniger eigene Kräfte haben, um mit dem Virus fertigzuwerden" sollte man wirklich unterbrechen!

 

Meistens sind Schmerztherapeuten auf lange Zeit "ausgebucht", aber in einem solchen akuten Fall bekommen Sie ganz bestimmt rasch einen Termin. Man kennt dies z.B. von Gürtelrosepatienten, die bei akut auftretenden Schmerzen rasch behandelt werden müssen, um eine Chronifizierung zu vermeiden und die Ausheilung der Erkrankung zu erleichtern.

Sie können auch folgendes versuchen: Fragen Sie in den umliegenden Krankenhäusern, ob dort ein Anästhesist als Schmerztherapeut subspezialisiert ist und wenn ja, ob Sie sich dort notfallmäßig vorstellen können. Zumindest kann man Ihnen die nächstgelegene Schmerzpraxis nennen.

 

Eine andere Möglichkeit ist stationäre Behandlung in einer rheumatologischen Klinik oder Abteilung.

 

Unterstützend können Sie versuchen: Bachblüten Notfalltropfen, jede Stunde einen Tropfen auf der Zunge zergehen lassen. In größeren Abständen nach Besserung. Das Präparat heißt Rescue, gibt es auch als Spray.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

______________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen! Sonst kann mich das bei Ihnen abgebuchte Honorar nicht erreichen. Danke.

______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fr.Dr.Hoffmann! Ich antworte Ihnen im Namen meiner Zwillingsschwester, 54 ,die Ihnen durch mich ihr Leid geklagt hat.Sie haben uns beiden mit Ihrer Antwort sehr,sehr geholfen !Es wurde jetzt im Laufe des abends so schlimm mit den Schmerzen, dass man dachte ,eine Steigerung kann es doch wohl nicht mehr geben! Wir haben den Kr.Wagen rufen müssen und sie ist jetzt in der gleichen Klinik, aus der sie am Montag entlassen wurde.Hier sind Anästhesissten,die auch Schmerzblockaden durchführen.Dank Ihnen konnten wir das auch zur Sprache bringen.Ich wünsche mir so sehr, dass es meiner Schwester bald wieder besser geht!Ich würde Ihnen gerne einen Bonus zahlen, aber meine finanziellen Mittel sind erschöpft.Vielleicht ist diese Dankesantwort aber viel mehr wert...Ich bin selbst Krankenschwester,habe viel mit Ärzten zu tun...Sie sind eine gute Ärztin, Sie haben nicht verlernt zuzuhören,was den meisten Ihrer Kollegen leider abhanden gekommen ist. Mit ganz großem Dank und viel Erfolg in der Zukunft! H.Ambrosius
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

vielen Dank für dieses Feedback, das freut mich wirklich sehr zu hören, daß ich Ihnen einen nützlichen Rat geben und Sie das auch gleich noch umsetzen konnten!

Dies ist absolut gleichwertig zu einem Bonus, da können Sie beruhigt sein.

 

Grüßen Sie Ihre Schwester und übermitteln Sie Ihr meine besten Genesungswünsche. Auch für Sie viel Kraft in dieser anstrengenden Zeit!

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin