So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

I Dezember 2011 wurde bei mir ein Tumor am Dickdarm festgestellt

Kundenfrage

I Dezember 2011 wurde bei mir ein Tumor am Dickdarm festgestellt und operiert. Die Gallenblase wurde aucht entfernt und eine Metastase im Darmvlies. Im Dezember 2012 wurden nach einem PET-scan un CT-scan Metastasen in der Leber und ausserhalb der Leber konstatiert . Chirurgen in Leiden (Niederlande) wollen mich nicht operieren. Wo könnte ich evtl. wohl operiert werden?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

in ihrem Fall ist die Entscheidung zu einer OP leider sehr schwierig. Da bereits der Tumor so weit gesterut und Tochtergeschwülste gebildet hat, kann durch eine OP keine Heilung mehr angestrebt werden. Dagegen hält man das Risiko des Eingriffes und wird deswegen wohl auch in Deutschland von einer OP Abstand nehmen.

 

Für eine konkrete OP-Entscheidung rate ich zu einer Vorstellung in einer Viszeralchirurgie eines größeren Uniklinikums (Bremen, Hamburg, Berlin, München).

 

Doch sind die Aussichten auf einen heilenden OP-Erfolg eher gering. Eine sanftere Chemotherapie mit Gemcitabine sollte aber dennoch überlegt werden, damit die Tumorzellen zumindest im Wachstum gehemmt werden.

Eine Mistelbehandlung stärkt das Immunsystem und auch für die Leber käme ein Mariendistelpräparat in Frage zur möglichen Verhinderung von Aszites/Bauchwasser.

 

Alles Gute und viel Kraft.

Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gerne wüsste ich noch welches Mistel/Marienmistelpräparat.Es sind sehr viel auf dem Markt. Noch vielen Dank für die Antwort!
Meine Onkologin empfiehlt eine reduzierte 5-Fu Chemo, beginnend mit sehr niedriger 5-Fu Dosis und mindestens 6 Monate. Da ich noch keine Beschwerden habe, rät sie mir erst bei Beschwerden mit Chemo zu beginnen. Ich hätte gerne Ihre Ansicht darüber.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Für die Misteltherapie kann ich ihnen folgende Seite empfehlen:

 

Mistel-Behandlung

Dort finden sie entsprechende Präparate aufegführt und sehr gut die Wirkweise erklärt.

 

Für die Mariendistelbehadnlung empfehle ich allen meinen betroffenen Patienten Mariendistelkapsel von tetesept (es gibt aber je nach Apotheke auch günstigere Präparate, Tetesept ist gut verträglich und vergleichsweise mit bei den günstigen Präparaten).

 

Die "leichte" 5FU Behandlung ist immer noch sehr stark, daher halte ich das Abwarten mit dieser Therapie für richtig. Doch sprechen sie die wesentlich besser verträgliche Gemcitabine Behandlung an, die bei Beschwerdefreiheit trotzdem das Tumorwachstum gut hemmt.