So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

ich habe ein sehr grosses problem, bin 28 jahre alt und ich

Kundenfrage

ich habe ein sehr grosses problem, bin 28 jahre alt und ich habe mundgeruch, ich bin total verzweifelt, ich leide darunter SEHR. BITTE HELFEN SIE MIR, WAS KANN ICH DAGEGEN TUN, WIE BEKOMME ICH DAS WEG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

wurden Sie von Ihrer Hausärztin gründlich untersucht auf innere Erkrankungen, insbesondere im Magen-Darm-Trakt?

 

Ist auch das Zahnfleisch ok?

 

Was essen und trinken Sie häufig, bzw. gern? Sind Alkohol, scharfe Gewürze, Zwiebeln etc. dabei? Rauchen Sie?

 

Wenn man in dieser Hinsicht gar keine Ursache findet, ist es sinnvoll, sich mit dem Mikromilieu im Verdauungstrakt, Zusammensetzung der Flora dort etc. zu beschäftigen. Das gehört mehr in den Bereich Naturheilkunde, Ganzheitsmedizin.

Interessiert Sie das? Wären Sie bereit, in dieser Hinsicht etwas zu unternehmen und ggf. Lebensgewohnheiten zu ändern?

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ja, ich bin selbstverständlich interessiert falls es helfen wird. meine hausärztin hat gemeint dass es aus dem magen kommen soll, nab schon 2 mal magenspiegelung gehabt, ja ich rauche jetzt seit paar monaten, aber dieses problem hab ich seit kindheit schon.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
.
Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

erst einmal ist es gut, daß Erkrankungen im Magen ausgeschlossen werden konnten.

Wenn auch in der Mundhöhle alles in Ordnung ist (Zahnentzündungen etc.), ist es sinnvoll, im sogenannten "Mikromilieu" nach der Ursache zu suchen. Damit beschäftigt sich gern die Naturheilkunde bzw. ganzheitliche Medizin.

Dabei geht es vor allem um die Bakterien, die Ihre Schleimhäute besiedeln. Um das erst einmal klarzustellen: es gehören Bakterien auf die Schleimhäute, damit der Stoffwechsel funktioniert. Die optimale Zusammensetzung bzw. Tätigkeit der Flora wird aber oft gestört durch verschiedene Faktoren. Unter bestimmten Umständen fangen Bakterien an, mit Hilfe von Enzymen durch Spaltung von Eiweißen übelriechende Schwefelverbindungen zu produzieren.

Das zweite ist, daß veranlagungsbedingt bei Verdauungsprozessen von Lebensmitteln ebenfalls unangenehme Gerüche entstehen können.

 

Insgesamt ist Mundgeruch zu 80-90% durch Probleme in der Mundhöhle bedingt.

 

Möglichkeiten etwas gegen den Mundgeruch zu unternehmen sind:

 

Chlorophyll Dragees aus der Apotheke. Chlorophyll hemmt die Aktivität der Enzyme, die durch Eiweißspaltung die übelriechenden Schwefelverbindungen hervorbringen. Es kann auch die schlecht riechenden in neutral riechende Verbindungen überführen.

 

Spülungen mit hochdosiertem Sauerstoff, die Produkte heißen Oxyd-8. Dr. Katz, ein amerikanischer Zahnarzt, hat herausgefunden, daß dadurch die Bakterien, die die übelriechenden Schwefelverbindungen produzieren, reduziert werden ohne ganz abgetötet zu werden (man braucht sie ja in gewissem Maße). Außerdem werden die übelriechenden Schwefelverbindungen in geruchsneutrale verwandelt. Nähere Infos finden Sie auf der Seite www.tetrobreath-shop.de .

 

Mineraldrink Micro fangocur, s. www.mungeruch-stoppen.eu . Allerdings können Sie auch die Grüne Heilerde und Kieselerde, die die Wirkung ausmachen, so kaufen und zu sich nehmen. Naturkostladen und Drogerie bzw. www.green-valley.de .

 

Die übelriechenden Schwefelverbindungen kann man mit einem sogenannten Halimeter messen. Man hat folgenden Versuch gemacht: Durch Verzehr von nicht gesüßtem Naturjoghurt 2 x tgl. 90 g ging die Konzentration dieser Schwefelverbindungen um 80% zurück.

 

Weitere Hausmittel sind:

 

Zunge regelmäßig reinigen mit Bürste oder Schaber

 

Schwarztee, Petersilie, Vitamin C, Shitake-Pilz

 

Regelmäßige Zahnreinigung reduziert Eiweiße im Mund, die durch die Flora zersetzt werden könnten.

 

 

Wenn das Problem schon seit der Kindheit besteht, können veranlagungsbedingte Faktoren ein größere Rolle spielen. Deshalb ist eine Möglichkeit, eine sogenannte Konstitutionsbehandlung bei einem erfahrenen Homöopathen zu machen. Nach ausführlicher Besprechung sucht er homöopathische Mittel für Sie heraus, die die Reaktionsweise des Körpers insgesamt verändern/verbessern können. Auch speziell gegen Mundgeruch gibt es homöopathische Mittel. Welches das richtige ist, findet der Homöopath nach einem Gespräch mit Ihnen heraus, in Verbindung mit anderen Merkmalen.

 

Um zum Mikromilieu zurückzukommen: Wenn Sie sich näher damit beschäftigen möchten, finden Sie Infos auf der Seite www.symbiopharm.de . Man kümmert sich dort ausführlich um die Stoffwechselprozesse im Darm. Oft ist die Darmflora "gekippt", d.h. durch Schädigungen des Darmes infolge unserer zivilen Lebensweise gibt es Bakterien im Darm, die uns nicht gut tun. Man kann mittels Stuhluntersuchung genauere Analysen anstellen und dies auch behandeln.

Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle. Grundwissen finden Sie in dem Büchlein: Robert Gray - Das Darmheilungsbuch.

 

Der Darm ist zwar "eine Etage tiefer". Aber dort sitzen viele Immunzellen. Ein gut funktionierendes Immunsystem wirkt sich auf den ganzen Körper aus. Insofern kann ein

"Grundputz" auch für Ihr spezielles Problem unterstützend hilfreich sein.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann