So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Ich habe nach einer Gallenblasen-OP Schmerzen an der gleichen

Kundenfrage

Ich habe nach einer Gallenblasen-OP Schmerzen an der gleichen Stelle - eine Magen-und Darmspiegelung sowie mehrere Ultraschall-Untersuchungen haben nichts ergeben. Jetzt soll ein Sellink-CT gemacht werden. Kann man dabei sehen, ob eventuell noch ein Stein oder Gries im Gallengang sitzt ?? Vor vier Jahren wurde wegen eines durchbrochenen Divertikels ein Teil des Dickdarms entfernt,diese Narbe geht von der Brust senkrecht zum Schambein. .Die OP-Stelle war rechts im Oberbauch, aber Verwachsungsschmerzen kenne ich - fühlt sich anders an. Im März 2011 wurde wegen eines 12cm Narbenbruchs neben der Gallen-OP, bei der die alte narbe geöffnet wurde, noch ein Kunststoffgitter eingesetzt . Falls jetzt nocheinmal operiert werden muß, wird dann die alte Narbe wieder aufgemacht ? Endoskopie ist wegen Verwachsungen nicht möglich.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

mit der Sellink-Methode werden der noch bestehende Gallengang und der Pankreasgang dargestellt. Hierbei können Verengungen oder Verlegung durch Steine gesehen werden.

Haben sie eine laparoskopische GallenOP oder eine offene GallenOP hinter sich?

Welcher Art sind ihre Schmerzen: dumpf, wellenförmig, spitz, krampfartig?

 

gern helfen wir ihnen weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
bei der Gallenblasen-OP wurde die große Darm-OP-narbe geöffnet, um die Gallenblase zu entfernen und das Netz im oberen Teil einzusetzen. die Schmerzen im rechten oberen Oberbauch, also dort, wo die Gallenblase mal war, sin dumpf, machmal krampfartig und unter Bettwärme am stärksten.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

und wann war der Eingriff/wie lange ist das jetzt her?

Ist die Wunde entzündet oder geschwollen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die OP war im März 2011 - die Narbe ist geschlossen, es ist äußerlich nichts entzündet - die Beschwerden habe ich jetzt seit 4 Monaten, in etwa seit der Zeit meiner letzten Darmspiegelung im August 2011, aber genau kann ich das nicht eingrenzen.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Es klingt nicht nach Reizung der noch bestehenden Gallengänge, eher nach einem Problem mit dem Netz oder der subkutanen Naht.

Sollte also die Sellink-CT Untersuchung unauffällig bleiben, dann lassen sie bite einen Ultraschall des Bauches machen und gezielt nach Reizung durch das Netz überprüfen.

 

Bitte auch die Bauchspeicheldrüse mit abklären, denn oft findet sich nach einer Gallen-OP eine Reizung/Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die zu den von ihnen geschilderten Problemen passen.

 

Alles Gute

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich verstehe nicht, warum Sie meine Anfragen nicht richtig lesen - ich habe bereits alles geschrieben, wann die OPwar, - mehrere Ultra-schall Untersuchungen usw - mit dem Netz, was unter der Vertikalnarbe ist, hat das überhaupt nichts zu tun, meine Fragen waren doch ganz andere -ich wollte wissen, ob bei einer erneuten OP-die alte Narbe wieder aufgemacht wird usw -

mir hat die Anfrage leider garnichts gebracht.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich verstehe ihre Besorgnis. Ja, ich habe zunächst die Frage zur Sellink-Technik beantwortet.

 

Ja, bei einem erneuten Eingriff wird sicher die alte OP Narbe eröffnet.

Man kann auch laparoskopisch die Narbenstränge lösen, doch ist dies eine Entscheidung des durchführenden Kollegen, ob er dies macht oder nicht.

 

Wenn das Netz getauscht werden sollte wird die alte Narbe eröffnet und der Bruch neben der Narbe versorgt. Dies erfolgt, um ihnen zwei parallele Narben zu ersparen.

 

gern antworte ich auf weitere Fragen, keine Sorge :-)

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Netz macht keine Probleme, müßte also nicht erneuert werden - kommt man an den Gallengang auch anders ran, auch wenn Endoskopie nicht möglich ist ?

Kann man mögliche Steine im Gallengang zertrümmern ?

Wenn Steine, hat man die bei der OP übersehen ?

Dass ich Steine in der Galle habe, wurde trotz vielfacher Ultraschalluntersuchungen erst im Februar 2011 entdeckt - das habe ich auch nie verstanden, warum nicht früher.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Zwischen Endoskopie und Laparoskopie ist ein Unterschied:

Laparoskopie ist die Schlüssellochmethode: d.h. über drei kleine Löcher in der Bauchhaut wird mit Kamera und Instrumenten der Darm, Leber und Gallenbett angesehen.

 

Endoskopie ist, wenn über den Mund und Magen ein Schlauch, bis in den Zwölffingerdarm geschoben wird und von dort, aus dem Darm, die Eingäge von Gallengang und Pankreasgang begutachtet werden. Hierrüber können Steinchen aus dem noch bestehenden Gang entnommen und geborgen werden.

 

Mit beiden Methoden kommt man an den Gallengang heran. Die Endoskopie wird als ERCP bezeichnet, wenn eine Röntgendurchleuchtung gleichzeitig durchgeführt wird. Dies ist die Methode der Wahl, um Steine aus Gallen oder Pankreasgang zu entfernen.

MRCP ist ein ähnliches Verfahren, welches die Radiologen durchführen durch Spritzen von Kontrastmittel. Hierbei kann aber ein gefundener Stein nicht entfernt, sondern nur gesehen werden.

 

Und ja, wenn bei der OP Steinchen aus der Gallenblase in den Gallengang übergehen, kann das übersehen werden.

 

Nicht alle Steine sind im Ultraschall sichtbar. Je nach Geschick, Können und Erfahrung ist ein Ultraschaller in der Lage, Steine früher oder später zu erkennen.

Verkalkte Steine sieht man recht einfach, Cholesterinsteine dagegen eher schwer, da diese wie normales Gewebe aussehen und sich so verbergen können.

Kleine Steine werden auch oft nicht gesehen, da der Ultraschall nicht empfindlich genug ist.

 

Es gibt auch Steinbildung in der Leber in den Gallenwegen/Gallenspalten in dem Lebergewebe. Dies kann zu diffusen Leberschmerzen führen, wird aber je nach Steingröße auch erkannt, zumal es auch zu einer Dehnung der Gallenspalten kommen kann.

 

Und bitte auch die Bauchspeicheldrüse überprüfen lassen, falls eben durch den Eingriff hier ein Problem besteht.

 

 

 

Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX habe ich es verstanden !!

Gruß ET
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo - leider war Ihre Antwort falsch - der Sellink CT ist eine Dünndarmuntersuchung, die die Gallengänge gar nicht erfaßT !!

Habe ich gestern gerade gemacht und soll jetzt eine Endoskopie machen, um den Gallengang zu erweitern und eventuelle Steine zu beseitigen, wenn es denn welche gibt.
Tja....

Trotzdem - Gruß ET
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
man kann mit der Sellink Technik die Gallengänge darstellen, aber auch den Dünndarm. Dies wird nicht immer durchgeführt, das ist von der Fragestellung und den Untersuchungsbedingungen abhängig.

Ist denn bei der Untersuchung des Dünndarms etwas herausgekommen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Leider nein - aber das verstehe ich nicht, die Fragestellung für die Untersuchung war ja der Galldengang. Nun also Endoskopie - bei Dr. Bethge - Bethel-Krankenhaus Berlin - soll eine Kapazität sein. Ich habe aber Angst vor dem mir genannten Risiko Bauchspeichel
drüse - vielleicht doch vorher lieber ein MRT - ich werde das mit meinem Hauarzt besprechen -

Gruß ET
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles Gute,

Prof. Bethge kenne ich als Privatdozent, interessant, dass er jetzt Professor ist. Er ist wirklich ein guter Endoskopeur.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Tschüs
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
ja, tschüss

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin