So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19975
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo liebes Cyberdoktor-Team, ich bin 27 Jahre alt und habe vor ca. 1 1/2 Jahren eine Th

Kundenfrage

Hallo liebes Cyberdoktor-Team,
ich bin 27 Jahre alt und habe vor ca. 1 1/2 Jahren eine Thrombose im Fuß bekommen. Auslöser war - so blöd es sich anhört - das mir mein Fön auf den Fuß gefallen ist. Die stumpfe Verletzung hat laut meinem Phlebologen zu einer Thrombophilitis und diese letztlich zur Thrombose geführt. Auf einen Bluttest hin wurde dann bei mir eine Faktor V Leiden Mutation festgestellt. Meine Frauenärztin wollte mir daraufhin die Pille (Valette) nicht mehr verschreiben. Unvernünftigerweise habe ich die Pille trotzdem weiter genommen, da ich noch einen Vorrat hatte + ein Rezept für ein halbes Jahr. Jetzt sind die Packungen zu Ende und ich habe nochmal mit meiner Frauenärztin gesprochen, sie rät mir dringend von einer weiteren Einnahme ab. Zur Verhütung rät sie zur Kupferspirale. Das wäre auch okay, wenn ich die Pille nicht auch besonders wegen der Wirkung auf die Haut nehmen würde. Ich nehme die Pille seit ich 13 bin, da ich seit meinem 10. Lebensjahr unter starker Akne...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

nach Absetzen, oder Wechsel einer Pille kann es vorübergehend zu einer Verschlechterung von Haut- und/oder Haarproblemen kommen, dies ist dann aber meist nur kurzfristig der Fall.
Eine Alternative zur Spirale kann eine sog. Minipille sein (z.B. Cerazette), die nur Gestagen enthält und trotz Ihrer Erkrankung angewandt werden kann. Bleiben die Hautprobleme dann dennoch bestehen, würde ich raten, zusätzlich die Meinung eines Dermatologen dazu einzuholen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

nur leider ist es ja so, dass wenn die Haare einmal weg sind, sind sie weg. Und ich habe sehr langes Haar, an dem ich sehr hänge. Zudem war meine Akne wirklich stark und ich könnte damit einfach nicht zurecht kommen, wenn es wieder dazu kommt. Damals hielt sie sich sogar trotz der Pille - wurde zwar ein bisschen besser, blieb aber halt trotzdem. 1000 vom Hautarzt verschriebene Cremes, Gele, Fruchtsäure-Peelings etc. haben nichts geholfen. Nun bin ich seit einiger Zeit endlich einigermaßen pickelfrei, zwar nicht komplett, aber immerhin, und habe wirklich große Sorge, dass es wieder kommt.

Über die Cerazette habe ich gehört, dass sie nur im Einzelfall angewendet werden darf mit Faktor V - und leider gar nicht, wenn man schon eine Thrombose hatte.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

eine reine Gestagenpille wie Cerazette wäre auch in Ihrem Fall unter sorgfältiger Überwachung durchaus vertretbar, darauf sollten Sie Ihre Frauenärztin bitte ansprechen, oder eventuell auch eine zweite Meinung einholen. Auf hormoneller Basis ist das leider die einzige Möglichkeit, ansonsten bleibt wirklich nur der Hautarzt.
Falls der Wechsel zu einem Haarausfall führen sollte, ist das nur vorübergehend, die Haare wachsen dann wieder nach.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

bei meiner Haarlänge würde es aber ca. 5-6 Jahre dauern, bis sie nachgewachsen sind. Kann man denn nichts tun, um dem Haarausfall vorzubeugen? Oder kann ich zB auf eigene Verantwortung die Pille weiternehmen? Ist das Risiko wirklich so stark erhöht durch Faktor V? Oder gibt es kein Medikament, das der Faktor V-Problematik entgegen wirken würde?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vorbeugen kann man dem Haarausfall dabei leider nicht.
Sicher könnten Sie die Pille weiter anwenden, nur besteht dann eben ein deutlich erhöhtes Thromboserisiko daher wird die Verantwortung von den behandelnden Ärzten nicht übernommen. Wichtig wären dann in jedem Fall regelmässige Kontrollen, auch der Blutwerte.
Raten würde ich aber wirklich eher zu dem Kompromiss mit Cerazette.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin