So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Kann ein chronisches Analerem zu Krebs führen? Und kann bei

Kundenfrage

Kann ein chronisches Analerem zu Krebs führen? Und kann bei dauerhafter Anwendung von Kortison ein Folgeschaden entstehen? Wenn ja: welcher?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

sie meinen ein chronisches Analekzem?
Dies gilt nicht als Krebsvorstufe, d.h ein Krebs daraus ist nicht zu erwarten.

Kortisonhaltige Salben können nach langjähriger Anwendung, wenn auch nur sporadisch zu Gefäßveränderungen an der lokalen Auftragungsstelle entstehen, ja. Die Haut an dieser Stelle wird sehr dünn (sogenannte Papierhaut) und ist dadurch sehr empfindlich. Wenn jedoch die Kortisonanwendung den gewünschten antientzündlichen Effekt zeigt, dann sind die langfristigen Auswirkungen vernachlässigbar.

Systematische Nebenwirkungen vom Kortison (wie Diabetesentwicklung, Stammfettsucht, Herz- und Nierenschäden) sind bei lokaler sporadischer Anwendung nicht zu erwarten.

Alles Gute
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.Mit freundlichen GrüssenDr. K. Hamann