So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe seit über 20 Jahren chronische Blähungen, mal stärker

Kundenfrage

Ich habe seit über 20 Jahren chronische Blähungen, mal stärker mal schwächer aber nie weg. Essen wirkt sich nach etwa einer Stunde aus. Das Problem begann damals it einer bioenergetischen Übenugstechnik bei der man im Stehen mit zusammengeballten Fäusten Luft aus dem bauch würgen sollte und sich dabei vorstellen, dass man sich damit von inneren Spannungen, neg. Energie befreit. Es schien erst erleichternd, aber dann kam immer mehr Luft (Gase) nach, so dass ich immer mehr hinauswürgen musste um Erleichterung zu fühlen. Ein Muster hat sich so verselbständigt. Durch ungünstige Speisen und Stress verstärkt sich das Phänomen, bei Bewegung und Entspannung mindert es sich, geht aber nie weg. Der Hauptdruck sitzt über dem Solarplexus und bis in die linke Brustseite und Kehle. Im Bauch sitzt auch viel innere Unruhe. Es liegt wohl (inzwischen) auch ein Reizdarm-Syndrom vor. Coca-Cola-Light, obwohl ja eigentlichn nicht gesund, bringt eine gewisse Erleichterung,vermindert das "Betonblock-Gefühl". Alkohol (den ich aber natürlich nicht einsetzen will) und Cannabis wirken ebenfalls entspannend. Vielleicht könnte ein Cannabis-Medikament helfen ohne "high" zu machen. Vielleicht helfen manche Psychopharmaka, aber ich misstraue ihnen. Ist so ein Phänomen, wie ich es habe, Ihnen bekannt?

H. Schier
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Abend,

 

ich finde gerade Ihre Frage. Sie ist schon zwei Tage alt. Daher möchte ich als erstes fragen, ob Sie noch an einer Antwort interessiert sind.

 

Gleichzeitig möchte ich Ihnen für ein wenig Grundlagenwissen bezüglich der Vorgänge im Darm das Büchlein: Robert Gray - Das Darmheilungsbuch empfehlen. Dies wird schon viele Ihrer Fragen beantworten.

 

Geben Sie doch bitte ein kurzes Feedback, dann würde ich Ihnen noch ein paar Tipps geben. (morgen oder übermorgen) Schreiben Sie mir dann auch, was sie essen und welche Untersuchungen gemacht wurden.

 

Mit feundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

______________________________________________________________________

 

Hilfreiche Antworten bitte "AKZEPTIEREN", danke.

_____________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, ich bin an einer Antwort noch interessiert. Leider gelang es mir aus irgendeinem Grund längere Zeit nicht auf diese Seite zu kommen. Ich hoffe, Sie können jetzt meine Frage auch noch einsehen. Es ging um die Blähungsprobleme. Ich vermeide natürlich weitestgehend Hülsenfrüchte und esse Milchprodukte nur morgens (ich habe laut Test keine Laktoseallergie und auch keine Milcheiweißallergie, kann es aber trotzdem schlecht verdauen, bläht stark). Ich lasse die blähenden Lebensmittel nicht mehr komplett weg, da das Problem an sich trotzdem immer geblieben ist, nur eben schwächer. Das Buch, das Sie genannt haben werde ich mir mal ansehen. Speziell finde ich bie mir auch den Drang die Luft (Gase) auswürgen zu müssen um den Druck loszuwerden, der vor vielen Jahren durch die bioernergetische Übung entstanden ist. Vielleicht hat der Organismus sich so an einen Weg gewöhnt, der eigentlich nicht natürlich ist? H.Schier

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Abend,

das ist ja schön, daß Sie nach so langer Zeit doch noch zum Zuge kommen. Ich antworte Ihnen am Freitag ausführlich.

Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin