So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19858
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

vor drei Wochen hat es angefangen: Druck auf der Blase (ich

Kundenfrage

vor drei Wochen hat es angefangen: Druck auf der Blase (ich meine wenigstens, es sei die Blase). Ich ging in die Apotheke und bekam dort Blasen- und Nierentee sowie pflanzliche Tabletten. Nach Einnahme von einer Woche keine Besserung. Bin dann in den Skiferien zum Arzt gegangen. Urinuntersuch: leichte Blasenentzündung, Antibiotika erhalten. Trotzdem keine Besserung. Was könnte das sonst noch sein ausser einer Blasenentzündung. Ich habe mich jetzt beim Frauenarzt angemeldet. Aber da muss ich noch warten, bis ich gehen kann.
Herzlichen Dank für Ihre Antwort. R.Kamer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Frau Kamer,

 

wenn die Untersuchung eine Blasenentzündung ergeben hat, ist eher davon auszugehen, dass die Beschwerden immer noch dadurch hervorgerufen werden und das angewandte Antibiotikum nicht gegen die vorhandenen Keime greift. Zu raten ist in dem Fall zu einer erneuten Laboruntersuchung des Urins einschliesslich eines sog. Antibiogramms (Urikult) bei dem genau festgestellt wird, welche Erreger den Infekt auslösen und welcher Wirkstoff dagegen anwendbar sind, je nach Befund kann man dann gezielt weiter behandeln. Diese Untersuchung kann auch der Frauenarzt veranlassen und gleichzeitig klären, ob eventuell auch eine Entzündung im Eileiterbereich besteht.

 

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin