So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Sehr geehrtes Ärzte-Team,meine Tochter (knapp 5 Monate

Kundenfrage

Sehr geehrtes Ärzte-Team, meine Tochter (knapp 5 Monate alt) windet sich sehr, wenn sie auf dem Arm getragen wird. Sie geht dabei sehr ins Hohlkreuz, so dass man aufpassen muss, dass man sie nicht fallen lässt. Sie ist in einem Zeitraum von 9 Wochen 11 cm gewachsen. Seit dem ist das Problem aufgetreten. Zunächst hatten wir an Bauchschmerzen gedacht. Sie hat aber regelmäßig Stuhlgang und dieser ist in der Konsistenz wie Brei...also keine Verstopfung. Ist es ratsam, einen Osteopathen aufzusuchen? Wie findet er heraus, ob die Kleine sich evtl. etwas verklemmt hat? Was kann ich evtl. selbst tun? Vielen Dank XXXXX XXXXX Mit freundlichen Grüßen Daniela Deul
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

windet sich ihre Kleine nur auf dem Arm oder auch im Liegen beim Wickeln oder Schlafen?
Hat sich ihre Kleine sonst gut entwickelt? Sitzt sie schon? Dreht sie sich oder krabbelt sie?
Wie war die letzte U-Untersuchung?

gern helfen wir ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,

 

vielen Dank für Ihre schnelle Meldung.

 

Sobald wir sie zum Wickeln oder Spielen hinlegen, ist sie wieder guter Dinge und macht die normalen Zappel-Bewegungen. Manchmal macht sie dann auch ein Hohlkreuz. Vermutlich aber, um einen Dreh-Versuch zu starten. Sie dreht sich nur von der Bauchlage wieder zurück. Andersherum klappt es noch nicht, aber sie probiert es. Den Kopf hebt sie in der Bauchlage hoch. Sie versucht dann auch mit den Beinchen die Krabbelbewegung zu machen. Alleine sitzen tut sie noch nicht. Bei der letzten U-Untersuchung wurde die Entwicklung als normal festgestellt. Sie dreht den Kopf am liebsten zu einer Seite. Zur anderen Seite macht sie es auch inzwischen. Ich stelle ihr dann immer etwas hin, was sie anschauen mag. Der Arzt befand dies jedoch nicht so drastisch, dass man das behandeln müsste. Die linke Hüfthälfte bildet schlecht den Knochenaufbau. Es entwickelt sich, jedoch sehr langsam. Bewegungseinschränkungen hat sie keine. Er hat uns die Spreizwindel empfohlen. Seit bereits 5 Wochen hat sie die üblichen Zahnungsprobleme. Das empfanden wir als sehr früh. Diese Überstreck-Bewegungen macht sie am intensivsten, wenn sie müde ist. Vielleicht ist sie auch nur "gnatzig"? Weiterhin schluckt sie bei der Nahrungsaufnahme (Flasche) ziemlich viel Luft. Wurde in der U2 festgestellt. Dies hat sie auch schon an der Brust getan.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX ausführlichen Informationen.

Das Überstrecken auf dem Arm halte ich für Unwohlsein und Anzeichen für "lass mich runter".
Sie merkt, dass sie sich mit eigener Kraft bewegen kann und ihren Willen ein wenig durchsetzen kann durch das Überstrecken.
Legen sie sie dann am besten ab oder ins Körbchen, oder an die Schulter, dass sie gucken kann.
Sie ist sicher sehr neugierig und im Arm kann sie schlecht nachsehen, was um sie herum passiert.
Das ist eine Phase, die sicher bald vergehen wird.
Wenn sie erst einmal sitzt und greifen, rollen und robben kann, wird sie ihre Umgebung nicht nur sehen sondern auch begreifen können und sehr viel aktiver sein. Dann ist das auf den Arm nehmen sehr entspannend.

Wegen der Hüfte ist das Tragen der Spreizhose sehr wichtig, damit ihre Tochter später beim Schulsport oder im Erwachsenenalter keine Probleme mit der Hüfte bekommt und keine vorzeitige Hüftarthrose.
Lassen sie die Hüfte bitte stets beim Kinderarzt bei der Vorsorge untersuchen.

Die Zahnung kann bereits ab dem dritten Monat beginnen, ist sehr früh, aber nicht ungewöhnlich. Um so eher kommen dann die richtigen Zähne im Vorschulalter.
Beginnen sie daher jetzt schon mit der Zahnpflege, wenn auch erst einmal spielerisch und Neugierde wecken, da Mama und Papa ja auch Zähneputzen, dann kann ihre Kleine das nachmachen.

Alles Gute mit ihrer neugierigen und wissbegierigen kleinen Persönlichkeit!
Dr. Hamann und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,

 

Aufmerksamkeit und Neugier ist ihr bei der U2 schon nachgesagt worden von der Kinderärztin.

 

Ich bedanke XXXXX XXXXX für die Auskunft und probiere das jetzt mal aus.

 

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Deul

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen und Neugierde ist ganz wichtig, bieten sie ihr altersgerechte Bilderbücher, zeigen sie bei Spaziergängen, alles was sie sehen und interessant finden, fördern sie ihr Kind. Die Neugier ist etwas ganz besonderes!

Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wie soll ich ihr beim Spaziergang was zeigen. Soll ich sie aus dem Kinderwagen heraus nehmen? Reagiert sie schon auf Bilderbücher?

 

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Deul

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das können sie halten wie sie möchten. Sehr viel sehen die Kinder beim Tragen im Babybjörn oder Tragetuch. Dann kann man ganz nah an eine Blume heran gehen oder die Nachbarskatze zeigen ...
Nehmen sie sie ruhig auch aus dem Wagen, wenn sie wach ist und nicht schläft.

Ja, sie können jetzt schon mit diesen Fühlbüchern anfangen, mit Spiegel, Quietscheentchen, Kuschelkatze oder Klebefrosch.

Viel Spaß :-)