So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo. Ich habe leider seit ca. 6 Monaten ganz unterschiedliche

Kundenfrage

Hallo.

Ich habe leider seit ca. 6 Monaten ganz unterschiedliche Symptome die mir mein Leben erschweren. Ich war auch bereits bei einem Kardiologen und Neurologen die wirklich viel untersucht haben: Ekg, EEG, MRT, Blutbild, Nierenfunktion, Ultraschall etc.
Laut den Ärzten ist alles in Ordnung und es kann mir niemand sagen was ich habe.
Zu meiner Person ich bin 27 Jahre habe ca. 100 Kilo und habe geraucht aber vor 5 Monaten aufgehört. Ernähre mich nicht gerade gesund, wenig Sport ab und zu Stress. Trinke kaum Alkohol und schlafe ausreichend.
Würde aber auch nicht sagen dass mein Lebensstill sich von anderen gleichalten unterscheidet.

So nun zu den Symptomen:

Vor 6 Monate ist mir plötzlich die Linke Körperhälfte taub geworden und eingeschlafen. (Linker Arm, linke Gesichtshälfte taub, hängende Wange, Sehstörung am linken Auge...) bin daraufhin ins Krankenhaus mit verdacht auf Schlaganfall was jedoch nach allen möglichen Tests ausgeschlossen wurde. - Ärzte im Krankenhaus meinte es sei nichts vielleicht eine Art der Migräne... (Tests waren, EEG, MRT, etc.)
Dies passierte dann noch ein mal (1 Monat später). Seit dem nicht mehr (bis auf ab und zu ein kleines Taubheitsgefühl an der Wange und im Arm - wirklich ganz leicht).

2 - 3 Monate später hatte ich auf einmal Herzrasen, Herzstolpern, rauschen im Kopf, Schwindel, Übelkeit, Herzstechen, Atemnot. Also zum Kardiologen der meinte ich habe leicht erhöhten Blutdruck (150/80) und machte im Krankenhaus alle möglichen Tests. Belastungsekg, 24 Stunden Blutdruck und EKG, Ultraschall, Nierenfunktion, Blutbild.
Laut Arzt alles in Ordnung. Das ging so mit den Symptome 2 - 3 Monate dann wieder alles normal (Bludruck 120 / 80).

Jetzt ca. 1 Monat später habe folgendes: Muss mich in der Früh übergeben, mir ist andauernd schlecht. Druck in der Brust. Andauerndes Aufstossen mit Magensäure und manchmal für ein - 2 Sekunden habe ich das Gefühl dass mein Herz "stolpert" 3 - 4 Schläge stärker und schneller schlägt....

Ansich bin ich niemand der gerne zum Arzt geht oder sich mit Krankheiten beschäftigt. Stress habe ich momentan auch keinen.

Habt ihr irgendeine Idee was mit mir nicht stimmt? Die Ärzte fanden nichts aber ich fühl mich wie 80...

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

sind sie männlich oder weiblich?

Haben sie irgendwelche Medikamente jemals eingenomen oder Drogen (außer den normalen Zigaretten).

Wurde die Schilddrüse oder auch die Nebenniere schon untersucht?

Wurden sie auf Virusinfektionen getestet?

 

Gern helfen wir ihnen weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag.

Nein die Schildrüse wurde speziell nicht untersucht. Die Nebenniere ist mir nicht bekannt. Es wurde nur ein Blutbild gemacht und anhand dessen wurde eine Nierenfehlfunktion ausgeschlossen. Urinprobe wurde nicht benötigt.

Viren wurden nicht getestet. Entzündungswert ist sehr niedrig. Bin männlich und nehme keine Drogen.

herzlichen Gruß
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für ihre Informationen,

 

in ihrem Fall ist eine Überprüfung der Schilddrüse unumgänglich, da alle geschilderten Symptome auf eine Fehlfunktion, aber sogar auch auf eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse beruhen können. Dann ist das Herz und auch neurologisch alles in ordnung. Die Fehlsteuerung durch die Schilddrüse dafür verantwortlich.

Diese Untersuchung ist bei ihrem hausarzt oder einem Internisten durchführbar.

 

Dabei sollten folgende Werte geprüft werden: TSH, fT3, fT4, TPO, MAK

Ebenfalls mituntersucht sollten Immunglobuline für das Vorhandensein einer aktiven EBV Infektion.

 

Je nach Ursache sollte dann eine gezielte Behandlung eingeleitet werden.

 

Alles Gute

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann