So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich leide seit 2 Jahren unter rheumatischen Schmerzen ( Haende,

Kundenfrage

Ich leide seit 2 Jahren unter rheumatischen Schmerzen ( Haende, Kniee, Fuesse ), moechte mich aber bis jetzt nicht mit starken Rheumamitteln behandeln lassen wegen der Nebenwirkungen (habe schlechte Erfahrungen gemacht!). Ich wuerde mich gern einer Frischzellentherapie unterziehen. Koennten sie mir einige geeignete Kliniken empfehlen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

möchten Sie Ihre Frage auf eine bestimmte Region Deutschlands eingrenzen oder würden Sie überall hinfahren?

 

Würden Sie auch einige Tipps aus dem Bereich Naturheilkunde/Ernährung haben wollen? Dies könnte Sie ebenfalls in Ihrem Bestreben gut unterstützen.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

Hautaerztin und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wohne in den Niedelanden (Den Haag) würde aber überall hinfahren, wenn es hilft.
Interesse für Naturheilkunde ist vorhanden. Habe vor 5 Wochen von einer Homöopathin eine hohe Dosierung Silicea bekommen. Akupunktur, Osteopathie und Anti-Aging Präparate haben bis jetzt die Entzündung in den Händen und Knien nicht stoppen können.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für diese Rückinformation. Ich antworte Ihnen morgen ausführlich.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Habe bis jetzt noch keine ausführliche Antwort erhalten!
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kommt gleich.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

zunächst möchte ich folgendes voranstellen:

 

Rheumatische Schmerzen ist eine Art Sammelbegriff. Wurde die Ursache Ihrer Gelenkschmerzen abgeklärt? "Normales Rheuma", gemeint als Immunreaktion bessert sich unter Prednisolon. Sie schreiben aber, daß Ihre Schmerzen unter Prednisolon schlechter wurden. Das läßt eher daran denken, daß eine infektiöse Entzündung der Gelenke vorliegt. Durch Prednisolon wird das Immunsystem geschwächt und die Infektion gestärkt, dies könnte zur Schmerzzunahme geführt haben.

 

Daher halte ich für wichtig, in dieser Hinsicht ausführliche Diagnostik zu machen, insbesondere auch unter Einschluß der Borreliose sowie der Bestimmung der Antikörper von Bakterien wie Staphylokokken und Streptokokken.

 

Dies hat Auswirkungen auf die Möglichkeit der Behandlung mit Frischzellen, da hierbei Vorsich geboten ist bei infektiösen Erkrankungen.

 

Unter den Gelenkerkrankungen werden vor allem die abnutzungsbedingten Arthrosen mit Frischzellen behandelt.

 

Sie können mit den nachfolgend genannten Spezialisten für Frischzellentherapie darüber sprechen, ob Sie die Voraussetzungen dafür haben.

 

 

hier einige Möglichkeiten zur Frischzellenbehandlung:

 

Praxisklinik Dr. Gottschalk, Bad Neuenahr, Tel. 02641 - 8910. Dort werden in der Frischzellentherapie von Rheuma und Arthrose speziell auch Frischzellenextrakte aus Knorpelzellen eingesetzt. Des weiteren Thermalschlamm aus Heviz/Ungarn, der besser bis in die Gelenkkapsel vordringen kann als üblicher Torfmorrschlamm. Ergänzend verschiedene Methoden der Physikalischen Therapie. Näheres unter www.praxisklinik-gottschalk.de .

 

Praxen in München und Baden-Baden von Dr. Dr. med. Thomas Beck, Tel. 089 - 593 593 und 07221 - 390582, s. www.imunomed.de

 

Deutsche Zentrum für Frischzellentherapie, Lenggries,Tel. 08042 - 503919 - 0,

www.frischzellen.de

 

Zentrum für Frischzellen-Therapie Lenggries, Tel. 08042 - 974243, www.frischzellen-kuren.de

 

Dr. med. Reinhard Eckert, Bad Wörrishofen, Tel. 08247 - 9983974, www.arzt-auskunft.de

 

Dies der erste Teil meiner Antwort, den ich erst einmal abschicke. Der zweite Teil folgt.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

hier der zweite Teil der Antwort:

 

auch hier möchte ich Ihnen vorneweg nochmals ans Herz legen, das Vorliegen einer Infektion prüfen und diese gegebenenfalls behandeln zu lassen. Das ist das A und O.

 

Auch nicht infektiöse entzündliche Gelenkerkrankungen wie z.B. die Schuppenflechte sollten bedacht werden.

 

Dann weiter:

 

Wenn so starke Beschwerden wie bei Ihnen vorliegen und die von Ihnen angewandten Methoden keinen Effekt hatten, würde ich an eine "Grundreinigung" durch Maßnahmen aus dem Bereich der Ernährung und Optimierung des Stoffwechsels durch ausreichende Zufuhr von Vitalstoffen denken, richtig die stofflich-materielle Basis sozusagen betreffend. Feinstoffliche Methoden versuchen zwar auch, den Körper in Hinsicht Ausscheidung von Schlacken anzuregen. Das verstehe ich aber wie eine Art Staubwischen auf einer mehrere cm messenden Schmutzschicht. Oft kann der Körper ohne Unterstützung den Grundputz nicht mehr schaffen.

 

Im Laufe des Lebens lagern sich viele Abfallprodukte und Schlacken im Körper ab, die die normalen Stoffwechselprozesse behindern, was wiederum das Problem verstärkt.

 

Um ein wenig Grundwissen zu erlangen, können Sie die beiden Büchlein:

 

Rüdiger Dahlke: Reinige Deinen Körper und

Robert Gray: Das Darmheilungsbuch lesen.

 

Dort sind grundlegende Zusammenhänge und einige Methoden beschrieben.

 

Insbesondere möchte ich Sie auf die basenbildende Ernährung hinweisen, bei der sich viel weniger Schlacken ansammeln, der Körper besser entgiften kann und somit Entzündungen der Boden entzogen wird. Basenbildend ernähren heißt 80% basenbildende Lebensmittel und 20 % säurebildende essen. Tabellen gibt es auch im Internet. Stark basisch sind Spirulina-Algen, die man als Tabletten verzehren kann.

 

Für Stoffwechsel und auch Gelenke sehr entlastend ist die Hay'sche Trennkost, bei der Kohlenhydrate und Eiweiße nicht zusammen gegessen werden. www.trennkost-tabelle.com und www.trennkost.de .

 

Da der Darm grundlegende Bedeutung hat, ist Darmreinigung sehr hilfreich (s.Robert Gray), mit Aufbau der Darmflora, z.B. durch Symbiolact oder Symbioflor 2, s. www.symbiopharm.de .

 

Zur Reinigung der Zellen kann man auch eine Kur mit Froximun toxaprevent Kps. und Dr. Niedermeier Rechtsregulat machen.

 

Vitalstoffreiche Nahrungsmittel (Enzyme, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Antioxidantien) sind z.B. Gojii-Beeren oder Säfte wie La Vita und Cellagon (googeln).

 

Grüne Heilerde entgiftet und liefert Mineralien, s. www.green-valley.de. Dort gibt's auch Korallenpulver mit Calcium und Magnesium, was für den Knochenstoffwechsel wichtig ist.

Weiter ist für den Knochenstoffwechsel Vitamin K2, s. www.vitaminexpress.org., Kapitel Natural Vitamin K2. In diesem Präparat ist auch Vitamin D3 enthalten, das ebenfalls für den Knochenstoffwechsel wichtig ist.

 

Die Gelenke benötigen genügend essentielle ungesättigte Fettsäuren, die Sie in pflanzlichen Ölen oder Fischölkapseln finden.

 

Soweit einige Anregungen. Unbequem vielleicht, wenn es um liebgewordene Gewohnheiten geht, aber nützlich.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für ihre sehr nützlichen infos!
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen, es freut mich, daß Sie es nützlich finden.