So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Meine 14Jährige Tochter bekam Azithromycin 500 N1 3 Filmtabletten

Kundenfrage

Meine 14Jährige Tochter bekam Azithromycin 500 N1 3 Filmtabletten vor 10 Tagen verschrieben. Sie hatte einen starken Husten mit Schleimbildung und Fieber. Die Brochen waren frei .Nach einigen Tagen wurde der Husten etwas besser. Gestern wurde der Husten wieder stärker und auchdie Schleimbildung nahm wieder zu. Als Kleinkind hatte Sie Bronchialasthma. Wie gehen ich weiter mit Medikamenten um?
Mfg S. Jennes
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchdende/r,

 

es sind verschiedene Aspekte zu beachten:

 

wenn eine Virusinfektion vorliegt, helfen Antibiotika nicht, diese sind nur gegen Bakterien wirksam. Eine Virusinfektion ist am ehesten bei klarem hellem Schleim der Fall.

 

Wenn der Schleim gelblich oder grünlich ist, ist dies ein Zeichen für die Anwesenheit von Bakterien. Offenbar hat das Antibiotikum geholfen, aber nicht ausreichend. Man hat mehrere Möglichkeiten:

 

Das Antibiotikum kann länger gegeben werden. Oder:

 

Man kann auf ein anderes Antibiotikum wechseln. Dies ist insbesondere sinnvoll, wenn

mehrere Keime vorliegen und Azithromycin nicht gegen alle wirksam ist. Dies kann man durch eine Untersuchung des Auswurfes herausfinden, indem die vorhandenen Bakterien und ihre Empfindlichkeit auf die einzelnen Antibiotika festgestellt werden.

 

In jedem Fall brauchen Sie die Hilfe eines Arztes dazu, sie benötigen ja ein Rezept. Wenn es eilt, kann man ein Antibiotikum über die Feiertage jetzt auch "blind", d.h. ohne Untersuchung des Sputums verschreiben.

 

Daß Ihre Tochter Asthma hatte, sagt, daß ihre Bronchien veranlagungsbedingt empfindlich sind. Dies bleibt, auch wenn man keine Asthmaanzeichen mehr hat.

 

Haben Sie andere Maßnahmen zur Behandlung Bronchitis schon genutzt? Wichtig ist, daß der Schleim abgehustet wird, damit die Bakterien bzw. Viren nicht so gute Lebensbedingungen haben.

 

Sie können anwenden:

 

ACC akut

Mucosolvan

Thymian- Eibisch- Huflattich- Fenchel- Brombeerblätter- Kamillen- Holunder- tee. Vor allem viel trinken.

Transpulmin-Balsam

Eukalyptusbonbons

Inhalationen mit Sole, Kamillendampfbäder.

 

Da eine enge Beziehung zwischen Lunge und Darm besteht, kann man die Behandlung ergänzen durch Unterstützung der Darmflora, z.B. mit Symbiolact oder Hylak forte und Grüner Heilerde (gibts im Naturkostladen, entgiftet und liefert Mineralstoffe). Auch ein bis zwei Tage Diät mit Haferbrei reinigen gut.

 

Die Darmflora ist auch der Punkt, weshalb man mit Antibiotika bedacht umgehen soll: sie schädigen die Darmflora, was wiederum die eigene Abwehr schwächt.

 

Die Abwehr stärken kann man mit Echinacin oder Säften wie LaVita und Cellagon, s. www.la-vita.de, www.cellagon.de .

 

Alles Gute für 2012 und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

_____________________________________________________________________

 

Hilfreiche Antworten bitte "AKZPETIEREN", danke.

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

 

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich habe gesehen, daß meine Antwort Sie noch nicht erreicht hat. Manchmal hat dies technische Gründe. Deshalb schreibe ich einige Worte, um nochmals eine Benachrichtigung auszulösen.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann