So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Guten Abend. Unsere Tochter hatte einen Herpes. Dieser

Kundenfrage

Guten Abend.

Unsere Tochter hatte einen Herpes.
Dieser verbreitete sich im ganzen Gesicht .
Die Augen sind nun entzündet und vereitert.
Ihr ganzes Gesicht ist angeschwollen.
Seid 8 Tagen bekommt sie nun Antibiotika.
Leider sehen wir keine Besserung.
Was können wir nun tun ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

ein Herpes sollte nicht mit Antibiotika behandelt werden, da es eine virale Erkrankung ist, da helfen Antibiotika nicht.
Antibiotika helfen nur, wenn es zu einer bakteriellen Superinfektion gekommen ist.

Eine Herpesinfektion der Augen ist sehr gefährlich und sollte dringend mit Aciclovir besser als Infusion statt als Tabletten, behandelt werden. Dies sollte rasch eingeleitet werden, damit das Augenlicht nicht gefährdet wird und es zu einer Erblindung kommt.

Bei einem geschwollenen Gesicht ist sogar eine kurze Kortisonbehandlung zu überlegen. Oder auch eine Behandlung mit einem Antihistaminikum (Cetiricin) ist möglich, da die Schwellung im Gesicht die Durchblutung behindert und so die Heilung verzögert.

Bitte kein Wasser auf die betroffenen Stellen, damit die Hautschichten nicht aufweichen und den Bakterien den Infektionsweg erleichtern.

Bitte konsultieren sie rasch einen Internisten/internistische Ambulanz/Kinderklinik, damit ihre Tochter die richtige und suffiziente Behandlung bekommt.
Amoxicillin bei bakterieller Superinfektion
Aciclovir als Infusion und
ggf. Kortisonstosstherapie oder Cetiricin zur Abschwellung des Gesichtes.

Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie nimmt ja schon nun die Amoxicillin 1000 mg schon seid 8 Tagen.
Leider ist noch keine Besserung gekommen.
Die Ärztin sagte ausserdem noch das die Infektion nun auch aus der Nase kommt.
Sollen wir noch die 2 Tage warten bis die Amoxicillin aufgebraucht sind oder sollen wir Morgen zur Klinik ?
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie gesagt, das Amoxicillin ist als Antibiotikum bei Herpesviren unwirksam, gehen sie bitte morgen früh in die Klinik und es sollte Aciclovir oder ein anderes Virostatikum gegeben werden.
Der Befall der Nase ist weniger kritisch als ein Befall der Augen. Dennoch ist dies als Zeichen einer schweren Herpesinfektion zu werten. Wird das aohr befallen kann sich eine Schwerhörigkeit bis hin zu einer bleibenden Taubheit entwickeln.
Ein Ausbreiten der Viren sollte vermieden werden, da eine generalisierte Herpessepsis rasch auch tödlich enden kann.
Daher nochmals meine Bitte, rasch ein Virenmittel einzusetzen!

Alles Gute

P.s. Kontaktieren sie mich bitte, wenn sie morgen aus der Klinik zurück sind?
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung: Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend.

Wir waren dann heute noch in der Klinik.
Nun hat sie Cefadroxil-Monohydrat 500 mg erhalten.
Für ihre Augen Fucithalmic und für die offenen Wunden im Gesicht Fusicutan Creme.
Hofffentlich wirken die Medikamente nun.
Vielen Dank für ihren gestrigen Rat.
Es hat uns wirklich sehr geholfen, dafür zahlen wir immer gern.
Einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

entschuldigen Sie bitte, daß ich mich hier einmische. Frau Dr. Hamann ist nicht online, die Kollegen auch nicht, ich nehme an, alle sind feiern. Ich weiß nicht, wann Sie wieder hier ist. Habe die Antwort gerade gelesen. Bitte beachten Sie:

 

Cefadroxil ist wieder ein Antibiotikum, auch Fucithalmic und Fusicutan Creme. Frau Dr. Hamann hat Ihnen das sehr gut erklärt, Antibiotika wirken nicht gegen die Herpesviren, sondern nur gegen Bakterien, die sich darübersiedeln. Sie sollten sich also nicht wundern, wenn wieder keine Besserung eintritt.

 

So wie Sie das beschreiben, kann Ihre Tochter gut ein Ekzema herpeticatum haben, das ist eine Herpesvireninfektion mit Ekzem. Das Ekzem ist praktisch eine Immunreaktion auf das Virus zusätzlich. Dieses Krankheitsbild kommt nicht oft vor, es ist aber schwerwiegend. Es wäre gut, wenn Ihre Tochter von einem Hautarzt gesehen wird. Haben Sie eine Hautklinik in der Nähe? Dort könnten Sie jederzeit notfallmäßig hingehen.

 

Wenn Ihre Tochter wirklich noch den Herpesvirus hat, ist eine Behandlung dringlich, um Komplikationen zu vermeiden. Sie sollten keine Zeit verlieren.

 

Wie Frau Dr. Hamann beschrieben hat, wird das Herpesvirus mit speziellen Medikamenten behandelt. Aciclovir 5 x tgl. ist eine Möglichkeit, eine andere - einfacher zu handhaben - Zostex, davon 1 x 1 Tbl. über 1 Woche.

 

Wenn gleichzeitig ein Ekzem vorliegt, wird diese extra behandelt.

 

Was hat man Ihnen denn für eine Diagnose genannt?

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

______________________________________________________________________

 

Hilfreiche Antworten bitte "AKZEPTIEREN", danke.

______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke das sie sich die Zeit nehmen für uns.
Wir sind jetzt sehr verunsichert.
Denn der Arzt der unsere Tochter angeschaut hat war ein sehr erfahrener Arzt.
Er meinte es wäre das falsche Antibiotika gewesen ???
Wenn es Morgen bei unserer Tochter nicht besser geht fahren wir nach Lüdenscheid in die Hautklinik.

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Gutes Neues Jahr und Guten Morgen,

 

es gibt zwei Möglichkeiten:

 

Wenn ihre Tochter eine bakterielle Infektion (Impetigo, Pyodermie) hat und Amoxicillin nicht wirkt, werden die Bakterien wahrscheinlich resistent dagegen sein. Dann ist ein Wechsel des Antibiotikums sinnvoll.

 

Wenn Ihre Tochter aber tatsächlich einen Herpes hat, der sich ausgebreitet hat und noch aktiv ist, gilt das, was wir oben beschrieben haben. Antibiotika können das Virus nicht behandeln.

Die Frage ist, welches Fach hat der Arzt, der Ihre Tochter untersucht hat? Welche Diagnose hat er gestellt?

Das Ekzema herpeticatum ist wie gesagt recht selten und eine Spezialität im Fach Hautkrankheiten. Auch wir Hautärzte sehen das Krankheitsbild nicht oft. Man kann von einem Nicht-Hautarzt nicht verlangen, dieses zu erkennen, genauso wenig, wie man von einem Hautarzt verlangen kann, eine Gallenblase herauszuoperieren. Deshalb ist es klar, daß ein Nicht-Hautarzt als erstes daran denkt, das Antibiotikum zu wechseln.

 

Da Sie so entschieden geschrieben haben, daß Ihre Tochter einen ausgebreiteten Herpes hat, habe ich Ihnen gleich diese Nachricht geschickt. Natürlich ist die Hauptfrage, ob das tatsächlich so ist oder nicht.

 

Sie sind auf jeden Fall auf der sicheren Seite, wenn Sie zur Hautklinik fahren. Sie können mir auch Fotos mailen, ich weiß nicht, ob das aussagekräftig genug ist, aber ich würde es versuchen. Mailadresse im Profil.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

 

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

die Aussagen der geschätzten Kollegin sind vollkommen richtig. Da eine Ferndiagnose immer schwierig ist und nur mögliche Diagnosen gestellt werden können.

 

Ich wünsche ihnen und ihrer Tochter alles Gute, da diese Erkrankung doch sehr belastend ist. Die Fucidinesalben sind gegen eine mögliche bakterielle Superinfektion gut geeignet diese zu verhindern bzw. zu behandeln.

 

Wenn Die Herpesviren mit einem Antiviralem Medikament behandelt werden, wird ein Fortschreiten der Infektion verhindert, so dass die Haut nach und nach abheilen kann.

 

Alles Gute und suchen sie zur Verlaufskontrolle bitte in den nächsten Tagen einen Hautarzt auf.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend !
Vielen lieben dank für diese zuvorkommende Behandlung .
Wir waren sehr positiv überrascht wie viel Mühe sie sich gemacht haben unsere fragen zu beantworten.
Wir sind sehr begeistert.
Wir werden sie immer weiterempfehlen .
Ein frohes neues Jahr wünscht unsere Familie ihnen .
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

Ihr Feedback wurde auch auf meine Antwortliste geschickt. Deshalb möchte ich mich bedanken für Ihre Kompliment an uns und dafür, daß Sie uns empfehlen wollen.

 

Ich hoffe, daß Sie für Ihre Tochter einiges klären konnten.

 

Ihnen auch ein gutes Jahr 2012! Mit feundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Den Wünschen meiner geschätzten Kollegin möchte ich mich anschließen.

 

Alles Gute