So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich wurde am 23.12.2011 an der rechten Halsschlagader (hochgradige

Kundenfrage

Ich wurde am 23.12.2011 an der rechten Halsschlagader (hochgradige Stenose) OP. Entlassung wegen Weihnachten auf Wunsch am 26.12.2011. Habe Taubheit ab Ohr bis Halsseite rechts. Wie lange muss ich damit rechnen, dass das Gefühl wieder da ist. Mein Hausarzt hat duch Ultraschall festgestellt, dass ich noch Hämatome habe. Auch beim Essen habe ich keine vollen Gefühle und schiebe mein Esen hin und her. Taubheitsgefühl der Zunge (hälftig)

Wie kann ich mich verhalten, bzw. wie lange kann dieser Zustand dauern. Ist das normal nach solcher OP?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

Taubheitsgefühle und Hämatome gehören zu den Komplikationen, die bei einer OP der Halsschlagader auftreten können. Dies ist gut verständlich, wenn man bedenkt, daß es in dieser Körperregion sehr viele Nerven und Blutgefäße gibt, diese verzweigen sich ja, so daß es dann dichte Geflechte von sehr kleinen bzw. dünnen Nerven und Blutgefäßen gibt. Es läßt sich nicht vermeiden, daß sie durchtrennt werden müssen, damit der Operateur an die Halsschlagader herankommt.

 

Die Hämatome baut der Körper selbst ab. Wichtig ist, daß keine aktive Blutung mehr besteht, d.h. daß die Hämatome nicht größer werden. Das kontrolliert Ihr Hausarzt mit dem Ultraschall.

 

Die Nerven können sich ebenfalls regenerieren bzw. wieder zusammenwachsen. Das dauert etwas länger. Sie benötigen dazu einige Wochen bis Monate. Nur ab und an bleiben Taubheitsgefühle nach OP's dauerhaft bestehen.

Für die Regeneration der Nerven ist eine gute Blutversorgung hilfreich. Sicher hat man Ihnen erkärt, wie Sie die Risikofaktoren für Arteriosklerose ausschalten. Bitte tun Sie das konsequent.

 

Ein weiterer Tipp für den Abbau von Kalk in Arterien, auch in den allerkleinsten Arterien, ist Pascovasan, Fa. Pascoe, eine konzentrierte Aminosäure, 1-2 Beutel pro Tag. Man sollte dazu allerdings keine schwere Nierenerkrankung haben. Bei längerer Anwendung macht sich dies positiv bemerkbar. So können Sie auch die Blutversorgung Ihrer Nerven verbessern.

 

Wu-Wei-Zi-Beeren oder auch Myrtillusbeeren genannt sind ebenfalls gut gegen Arterienverkalkung.

 

Schließlich hilft auch Vitamin B Komplex bei der Regeneration der Nerven.

 

Ansonsten ist Geduld angesagt.

 

Alles Gute für 2012 und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

________________________________________________________________________

 

Hilfreiche Antworten bitte "AKZEPTIEREN", danke.

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.