So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Habe Rauschen und Pfeiffen auf linken Ohr. War bei HNO Notarzt.

Kundenfrage

Habe Rauschen und Pfeiffen auf linken Ohr.
War bei HNO Notarzt. Hat mir Tabletten zur Durchblutung des Ohres
verschrieben. Wurde danach auch besser, doch seit heute permantes
Pfeiffen / Rauschen auf linkem Ohr. Gelegentlich Druck auf beiden Ohren
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

Seit wann geht das mit ihrem Ohr? Wieviele Infusionen hben sie erhalten, auch Kortison?
Wie alt sind sie, männlich oder weiblich?
Haben sie derzeit viel Stress?
Durch was wurde ihrer Meinung nach das Rauschen ausgelöst?
Welche Medikamente nehmen sie?

Gern helfen wir ihnen weiter!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Anfang Dezember, durch Tabletten besser. Keine Infusion, kein Kortison. Maennlich 52 Jahre. Geringer Stress. Mögliche Ursache: Schlafstörungen ? Tabletten: Betahistin 12mg

zur Durchblutung des Ohres. Sonst keine Medikamente

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für ihre Informationen,

Ehrlich gesagt geht das für einen banalen Hörsturz schon viel zu lange.
Allerdings halte ich das Betahistin zwar für hilfreich doch nicht für ausreichend.
Wenn es ihnen möglich ist, dann suchen sie bitte ihren eigenen HNO Arzt auf (nicht nur den Notfall HNO Arzt). Es sollte eine HAES Infusion und auch eine einwöchige Kortisonbehandlung erfolgen.

Ein Andauern sollte jedoch weiter abgeklärt werden, am besten durch eine Bildgebung (CT/MRT), ob es ein entzündlicher Prozess, eine Durchblutungsstörung oder ein Gewächs als Ursache besteht.

Je nach dem was gefunden wird, ist eine gezielte Behandlung notwendig.

Alles Gute
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann