So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Scheidenpilz?

Kundenfrage

Wie ist es nun mit einer Antwort? Sie sind doch online, ich nicht mehr lange.
Lieber Doktor Scheufele. Gestern hatte ich folgende Frage gestellt und eine Antwort von einer Dame erhalten, die nicht aus dem Bereich der Gyns stammt. Könnten Sie bitte mal drüber schauen und anworten?: Guten Tag! Ein Scheidenpilz wäre beidseitig. Richtig? Nicht einseitig. Kann sich dieser Pilz auch ohne weitere Beschwerden nur durch Juckreiz, kein Brennen, kein Ausfluß äußern? Schon über Jahre? Oder würde er sich zwangsweise ausbreiten? Kann das Jucken auch bis zum Afterbereich reichen? Es juckt nur ab und zu mal keine weiteren Beschwerden nur manchmal ein bißchen Blut. Dankeschön!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Antwort kam zu spät.
Dr. Scheufele ist online, findet aber scheinbar keine passende Antwort.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Abend,

 

möchten Sie jetzt auch von jemand anders eine Antwort haben?

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, gerne.
Sie sind Hautärztin und kennen sich bestimmt bestens aus.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich denke schon, dass der Gynäkologe doch eher der passende Ansprechpartner zu Fragen bezüglich einer vaginalen Pilzinfektion ist.
Die Ausprägung der Symptome könne dabei ganz unterschiedlich sein, es muss also nicht zwangsläufig zu massiven Beschwerden kommen. Ob es sich um einen Pilz handelt, wäre durch entsprechende Abstrich- und Laboruntersuchung zuverlässig abzuklären. Ist das Ergebnis negativ und eine infektiöse Ursache somit auszuschliessen, kann es sich auch um eine recht seltene Autoimmunerkrankung namens Lichen sclerosus handeln, dies wäre dann durch Entnahme einer Gewebeprobe zu kontrollieren, die Therapie würde dann in der Anwendung einer cortisonhaltigen Creme bestehen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hm, okay, Danke.
Die Antwort der Hautärztin hätte mich trotzdem interessiert. Meiner Meinung nach kennen die sich oft besser aus als Gyns. Sie haben lange zur Beantwortung gebraucht. Bücher gewälzt, ja?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es tut mir leid, wenn Sie auf meine Antwort warten mussten, im offensichtlichen Gegensatz zu manchen Kollegen hier habe ich ab und an auch noch vor Ort Patienten zu behandeln, es kam mir leider ein Notfall dazwischen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nunja, der Wahrheitsgehalt dieser Antwort sei dahingestellt.
Gehen wir mal nicht davon aus, dass es sich um einen Pilz handelt und auch um nichts, was der Gyn direkt sehen würde. Ich gehe regelmäßig zum Gyn, wie gesagt bestehen die Probleme seit Jahren. Abstrich erfolgte mehrmals, spreche ich den Gyn nicht direkt darauf an, sieht er scheinbar nix, denn ich gehe davon aus, er würde sonst etwas anmerken. Außerdem liegt das Problem einseitig.
Und jetzt?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

bei einem Pilz wäre eine weitere Ausbreitung schon wahrscheinlich, wenn keine Behandlung erfolgt. Er sollte sich dann auch auf den gesamten Vaginalbereich ausbreiten um auch bei der Abstrichuntersuchung auffallen. Aus der Ferne ist eine Beurteilung natürlich immer schwierig, aber meine Vermutung würde dann doch eher in Richtung des besagten Lichen sclerosus gehen, darauf sollten Sie den behandelnden Kollegen bitte ansprechen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gut. Dieser Lichen wird wie entdeckt? Oder würde er bei normalen Untersuchungen auffallen? Wie geschrieben, ich habe nicht viel Beschwerden, nur zeitweise (aber täglich) einen Juckreiz, der sich bis zum Afterbereich zieht.
Sie haben mir einen düsseldorfer Kollegen empfohlen, kann der sowas auch? Oder ist das so ein 08/15-Gyn?
Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen, und wir sehen uns dann im Jan/Feb in PuertoPlata. Ich melde mich, wenn ich da bin.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Symptome wie Juckreiz und Wundsein in dem beschriebenen Bereich würden zu Lichen sclerosus passen, wenn eine infektiöse Ursache ausgeschlossen wurde.
Eine Abklärung würde durch Entnahme einer Hautprobe mit einem Stanzzylinder in lokaler Betäubung erfolgen, sicher kann der genannte Kollege diese Untersuchung durchführen, oder zumindest veranlassen.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sowas sieht man nicht bei einer generellen Untersuchung? So, daß dem Gyn da zumindest etwas spanisch oder dominikanisch vorkommt? Ich möchte mich nur ungerne stanzen lassen.
Wenn ich in ein paar Wochen in Puerto Plata bin können Sie das nicht machen? Wäre mir lieber als eine Stanzung durch Ihren bekannten Gyn. Ich zahle, Geld ist kein Problem.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wieder ein Notfall? Oder offensichtliche Erklärungsnot?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bei der Routineuntersuchung fällt ein solches Syndrom nicht unbedingt auf, eine gezielte Abklärung dazu sollten Sie aber in Deutschland durchführen lassen.
Die dominikanische Republik ist ein 3.Welt-Land und die Möglichkeiten einer solchen Diagnostik sind hier begrenzt.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gut. Ich habe soeben nachgelesen. Bei mir ist nix trocken, glänzend oder weißlich und nix geschrumpft. Nicht sicher also, ob es dieser Lichen ist.
Fällt Ihnen nochwas ein?
Ich hatte nicht vor, zu irgendeinem einheimischen Arzt dort zu gehen, aber zu Ihnen, Sie sind doch sicher fachlich gut und ausgestattet in Ihrer Praxis. Wie kann ich Sie erreichen, wenn ich dort bin? Handy? Oder holen Sie mich vom Flughafen ab? Wäre echt cool.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie gesagt kann ich Ihnen nur raten, die weitere Abklärung in Deutschland vornehmen zu lassen.
Hier liegt das Problem darin, dass zu einer Abklärung die Zusammenarbeit mit einem qualifizierten Labor notwendig ist, dass hier vor Ort in der Form nicht zur Verfügung steht.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich Ihnen leider keine weitere Hilfestellung anbieten kann, wenn Sie meinem Rat nicht folgen wollen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gut. Ich lasse in Germany abklären und berichte dann, wenn ich bei Ihnen bin was rausgekommen ist. Auf einen Kaffee oder mehr treffen wir uns aber, versprochen. Nach dieser letzten Antwort akzeptiere ich.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Viel Erfolg bei der Abklärung.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20207
Erfahrung: Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie versprochen habe ich akzeptiert. Treffen wir uns also und wann und wie?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sie haben meine fachliche Beratung akzeptiert, vielen Dank dafür.

Bitte haben Sie Verständnis, dass ich keinen privaten Kontakt zu Patienten aufbauen möchte.

Für die Diagnostik und Behandlung Ihrer Beschwerden wünsche ich Ihnen viel Erfolg.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

Sie stehen noch auf meiner Liste als Antwort von mir erwartend. Sie schreiben, daß hautärztliche Meinung Sie interessiert.

Ich stimme dem geschätzten Kollegen Scheufele bezüglich des Lichen sclerosus et atrophicus (LSA) zu.

 

Wir Hautärzte sind immer skeptisch bezüglich chronischer Infektionen, wenn sich derartige Beschwerden über Jahre hinziehen. Natürlich kann jemand sich auch immer wieder mit Pilzen und Bakterien infizieren, wenn eine Anfälligkeit besteht.

Es kommen aber auch fehlgeleitete Immunreaktionen an Schleimhäuten vor. Dazu gehören der LSA, der Lichen ruber mucosus und das Genitalekzem (Neurodermitis), auch eine nesselfieberartige Reaktion kann vorkommen. Wenn keinerlei Veränderungen an der Genitalschleimhaut sichtbar sind, kommen eher leichtere Formen einer Neurodermitis oder nesselfieberartigen Reaktion in Frage. Übrigens gibt es auch allergische Reaktionen auf Kosmetika, die auf Slipeinlagen imprägniert sind, Intimpflegemittel u.ä.

 

Sie können z.B. duftstofffreie Slipeinlagen probehalber benutzen.

Durch eine probeweise Behandlung mit Cortisoncreme oder Protopicsalbe (cortisonfrei) kann man neue Erkenntnisse gewinnen. Sind diese hilfreich, heißt das, daß Ihre Beschwerden durch eine Immunreaktion bedingt sind. Das gleiche gilt für antiallergische Medikamente wie Cetirizin oder Loraderm, die Sie probhalber einnehmen können.

 

Ihre Beschwerden können auch eine psychosomatische Reaktionen darstellen im Bereich von Themen, die mit dem Bereich Weiblichkeit und Mann-Frau-Beziehungen zu tun haben.

 

Sie können die Vaginalschleimhaut stabilisieren mit Gynoflor Vaginaltabletten.

 

Übrigens haben wir alle hier auch Patienten in der täglichen Praxis, wir geben hier ja Erfahrungen weiter.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung: Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wow - danke für die tolle und ausführliche und aufschlußreiche Antwort.
Ich werde also doch mal meinen Hautarzt zu Rate ziehen.
Klasse. Danke nochmals!
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, sehr gern geschehen. Bei solchen Beschwerden ist es immer ratsam,"zweigleisig" zu fahren, will heißen, Gynäkologen und Hautarzt zu Rate zu ziehen.

 

Alles Gute und schöne Weihnachtszeit noch! Dr. A. Hoffmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin