So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Doktor! Ich bin allgemeinmediziner, jedoch

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Doktor! Ich bin allgemeinmediziner, jedoch habe wenig Erfahrung mit Kleinkindern und wenn es sich um eigene Familienmitglieder handelt ist es um so schwerer. Mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und hat seit Mittwoch Abend Fieber - zwischen 39,6 und 37,7 immer Variabel. Ich habe ab über 39 mit Nureflex gesenkt, sonst Fiebern lassen.
Er hat auch einen Husten der aber produktiv ist und Hustet gut aus.Er trinkt gut und spielt auch, er schlaft gut und viel. Untertags ca. 2,5 Stunden. Ab wann Ihrer Meinung nach, sollten wir Antibiotika erwägen? und welche? Wir geben Ihm vor dem schlafen etwas codipertussin Saft, ist das in Ordnung? Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag sehr geehrter Herr Kollege,

sie machen das schon sehr richtig.
Mit dem Antibiotikum würde ich ebenfalls zurückhaltend sein, das sich der Auswurf gut löst, ihr Sohn sich auch gut und kräftig verhält (gut trinkt, spielt, verhältnismäßig gut schläft).

Das Fieber ist eine Maßnahme des Körpers gegen die Infektionanzugehen, das Senken ab 39°C halte ich für korrekt. Bitte das Paracetamol dem Gewicht anpassen (maximal 3x250mg pro Tag einsetzen, um Leberschädigungen zu vermeiden). Wadenwickel oder ein Bad bei 37 Grad ist ebenfalls fiebersenkend.

Den Codipertussin Saft können sie weiterhin anwenden, besser wäre Mucosolvan oder Thymiverlansaft (dieser ist jedoch mit etwas Alkohol versetzt).

Feuchten sie die Luft im Kinderzimmer an, verwenden sie Pinimenthol S für Kinder zum Einreiben, das beruhigt die Schleimhäute und erleichtert das Atmen. Hilfreich sind auch Inhalationen, so dies mit ihrem Sohn durchführbar ist.

Rauchen und Kontakt zu fellartigen Haustieren bitte meiden, viel frische Luft im Kinderzimmer, aber keine Zugluft.

Wegen des Fiebers bitte reichlich trinken anbieten. Und wenn sich der Zustand in den nächsten 4-5 Tagen nicht bessert, wäre eine Antibiose angebracht, ich denke aber nicht, dass dies erforderlich sein wird.

Alles Gute und ein frohes Fest dennoch!
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank! Meine Frage wurde vollständig beantwortet. Wünsche Ihnen ein schönes Fest und Lg aus Wien
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Gleiche auch für sie und ihre Familie, Gute Besserung