So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Wie lange ist Keuchhusten ansteckend? Wir hatten mehrmals kontakt

Kundenfrage

Wie lange ist Keuchhusten ansteckend? Wir hatten mehrmals kontakt mit jemandem der nach drei Wochen dann Antibiotikum bekommen hat. Unsere drei Kinder sind geimpft, wir aber seit Kindheit nicht aufgefrischt. Wir sind alle krank, kann aber normale Erkältung sein da wir schon seit Oktober immer wieder Infekte hatten. Unser jüngster Sohn (3 Jahre) geht seit August in die Kita und bringt alles mit. Wir wissen es erst seit gestern und haben nun angst andere zu Weihnachten und im Krippenspiel anzustecken. Im Rest der Familie sind auch viele Kinder. Die Kontaktperson nimmt das Antibiotikum seit 13. Dez. 2011. Ist sie auch noch ansteckend? Im Internet stand 14 Tage nach Beginn des Antibiotikums ist die Ansteckungsgefahr gestoppt. Das ist aber jetzt noch nicht. Vielen Dank XXXXX XXXXX in Sorge!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

ja das ist richtig, die Übertragungsgefahr ist erst 14 Tage nach Beginn des Antibiotikums gebannt.
Das bedeutet für sie leider aber auch, dass sie Keuchhusten haben könnten und auch als Überträger in Frage kommen.
Die Chance dafür ist leider vorhanden. Die Inkubationszeit ist etwa 2 Wochen, innerhalb derer man grippeähnliche Symptome aufweist.
Die Ansteckung erfolgt über infizierte Tröpfchen des Infizierten beim Aushusten.
Man kann die Keime durch einen Rachenabstrich nachweisen und sollte dann rasch eine gezielte Behandlung einleiten.
Daher möchte ich ihnen raten noch heute eine Klinikambulanz (innere Medizin) aufzusuchen, damit sie baldmöglichst eine Therapie beginnen oder Sicherheit haben, nicht mit Keuchhusten angesteckt zu sein.

Alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin