So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ende März 2011 hatt ich eine Grippe, seit dem habe ich meinen

Kundenfrage

Ende März 2011 hatt ich eine Grippe, seit dem habe ich meinen Riechsinn verloren (schleichend), der Geschmacksinn ist noch da, aber nicht mehr zu 100%. Habe schon alles Mögliche versucht, auch Kinesiologie, Akapunktur, war bei einem HNO-Arzt, leider ohne Erfolg. Man ist der Meinung, dass aggresive Viren wahrscheinlich die für die Geruchsfunktion nötigen Nerven angegriffen haben.
Hätten Sie einen Tip für mich, was ich noch tun könnte? Besten Dank und freundliche Grüsse! Marcella Gola
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

wenn Sie schon mit Kinesiologie und Akupunktur gearbeitet haben, erlaube ich mir, bei den sogenannten alternativen bzw. ganzheitlichen Methoden zu bleiben.

Die Schulmedizin kann Ihnen da wahrscheinlich ohnehin nicht mehr viel helfen, wie Sie schreiben.

 

Aus naturheilkundlicher Sicht ist es so, daß Viren, Bakterien u.a. Krankheitserreger gut leben können im sauren Stoffwechselmilieu, nicht aber im basischen. Meiner Erfahrung nach ist es so, daß es ganz grundlegend ist, auf stofflicher Ebene durch richtige Ernährung und Nahrungsergänzung etc. ein gesundes Milieu im Körper zu schaffen. Wie eine Art großer Hausputz. Wenn dies als Grundlage nicht geschieht, haben andere Methoden oft viel weniger Erfolg.

 

Daher möchte ich Ihnen in dieser Hinsicht ein paar konkrete Tips geben:

 

Entgiftung mit Froximun toxaprevent pur Kapseln, bis zu 3 x 2 und Optimierung des Zellstoffwechsels mit Dr. Niedermeier Rechtsregulat, 3 x 1 Teelöffel, gut einspeicheln.

Das mögen Viren gar nicht!

 

Dazu um die 2 Liter klares stilles Wasser oder Tee pro Tag trinken. Das sowieso immer.

 

Basenbildende Ernährung, d.h. ca. 80% basenbildende und ca. 20% säurebildende Lebensmittel. Tabellen gibt es dazu viele im Internet. Grundlagenwissen und Kurzbeschreibung weiterer Verfahren in: Rüdiger Dahlke: Reinige Deinen Körper.

 

Damreinigung, Darmsanierung: Grundlagenwissen in: Robert Gray: Das Darmheilungsbuch, gibt auch Internetseiten. Darmsanierung kann man machen mit Symbiolact, Symbioflor 2, siehe auch www.symbiopharm.de

Im Darm sitzen 90% der Immunzellen, wenn sie gut funktionieren können, sind Viren leichter zu knacken.

 

Ausreichende Zufuhr von Vitalstoffen, d.h. Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Antioxidantien. Es gibt die sogenannten Superfoods wie Gojii-Beeren, die daran reich sind. Auch die Saftmischung LaVita geht in die Richtung. www.lavita.de .

 

Nützliches finden Sie auch auf www.green-valley.de: Grüne Mineralerde zum Einnehmen (bindet Giftstoffe und liefert Mineralien), Korallenpulver mit Ca-Mg in 2:1 für optimale Zellfunktion, Spirulinaalgen als starke Basenbildner mit wertvollen pflanzlichen Eiweißen u.a.

 

Soweit einige Anregungen. Wenn Sie in der Richtung weitersuchen, finden Sie bestimmt noch mehr.

 

Auch klassische Homöopathie kann dem Immunsystem helfen, mit dem Virus fertigzuwerden. Such Sie sich einen erfahrenen Homöopathen.

 

Nerven können sich regenerieren, wenn die Virusinfektion abgeklungen ist.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

_________________________________________________________________________

 

Hilfreiche Antworten bitte "AKZEPTIEREN", danke.

________________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

Sie haben meine Antwort gelesen, aber noch nicht akzeptiert. Daher möchte ich Sie fragen, ob ich Ihnen noch bei der Klärung offener Fragen behilflich sein kann? Wenn nicht, darf ich Sie bei Zufriedenheit bitten, das Honorar für die Antwort anzuweisen. Dies tun Sie, indem Sie den grünen Button "AKZEPTIEREN" anklicken. Ohne diesen formellen Schritt kann uns das Honorar nicht erreichen, auch wenn es bei Ihnen abgebucht ist. Danke.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
...

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin