So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20206
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

hallo ich habe schon ewige schmerzen im rücken und unterleib

Kundenfrage

hallo ich habe schon ewige schmerzen im rücken und unterleib aber egal wie viele untersuchungen ich machen lassen habe es ist nie was wirklich gefunden worden nach der schwangerschaft hatte ich starke probleme da ein stück von der nachgeburt vergessen geworden ist beim ausschaben..... seitdem habe ich nur schmerzen und eine bekannte von mir hat mir ein pflaster namens fentanyl 100mg gegeben und da waren das erste mal meine schmerzen weg aber mein arzt verschreibt es nicht obwol es mir wirklich hilft...........
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

Fentanyl ist ein starkes Schmerzmittel, das leider nur das Symptom, nicht aber seine Ursache behandelt. Wichtig wäre daher, zunächst weiter abzuklären und herauszufinden, was der Grund für Ihre Beschwerden ist. Da Sie dabei einen zeitlichen Zusammenhang mit der Ausschabung sehen, wäre es möglich, dass es sich um eine Endometriose handelt, diese besteht aus versprengten Anteilen von Gebärmutterschleimhaut und kann als Folge eines solchen Eingriffs auftreten. Zur Diagnosestellung wäre dann ein kleiner, ambulanter Eingriff in Form einer Bauchspiegelung notwendig, zu dem ich Ihnen unbedingt raten würde. Eine gute Anlaufstelle dazu wäre die Ambulanz einer (Uni-) klinik.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin