So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Bei mir wurde ein Blutplättchenwert von 58,000 nach einer Blutspendeaktion

Kundenfrage

Bei mir wurde ein Blutplättchenwert von 58,000 nach einer Blutspendeaktion festgestellt. Meine Hausärztin hat eine Blutabnahme durchgefürt. Leider bekomme ich erst am Montag darüber Bescheid. Können sie mir bitte sagen, welche Ursachen dieser Wert haben könnte???? Vielen Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

da Sie offensichtlich Blut gespendet hatten, gehe ich von einem guten und unauffälligen Allgemeinbefinden Ihrerseits aus.

 

Zunächst ist ein Wert unter 150.000 zwar zu niedrig, jedoch noch nicht bedrohlich.

 

Würde der Wert unter 20.000 liegen, müßte man Sie stationär überwachen wegen des dann erheblichen Blutungsrisikos.

 

Als Ursache kommen in Frage:

 

gestörte Bildung (Knochenmark)

 

vermehrter Verbrauch /verkürzte Lebensdauer

 

Umverteilung in der Milz ( wird zu wenig wieder ins Blut freigegeben)

 

Hier wiederum ursächlich kommen Infekte, Vitaminmangel, Vergiftungen, aber auch genetische Faktoren in Frage.

 

Es gibt Menschen, die grundsätzlich sehr niedrige Werte haben.

 

Es kommt relativ häufig vor, daß ohne feststellbare Ursache eine vorübergehende Bildungsstörung vorliegt, die sich binnen Wochen oder Monaten von alleine wieder normalisiert.

 

Auszuschließen ist eine generelle Störung der Blutzellbildung durch Erkrankung des Knochenmarks, auch möglich durch Krebserkrankungen.

 

Bitte achten Sie selbst bis zur endgültigen Diagnose auf punktförmige Hautblutungen oder auch vermehrtes Zahnfleisch- oder Nasenbluten. In diesen Fällen sollten Sie sich baldmöglichst in ärztliche Behandlung geben.

 

Ansonsten rate ich von sportlichen Aktivitäten ab, bis die Zahl wieder ansteigt.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

ich bedanke mich recht herzlich für ihre rasche Antwort. Falls ich noch was brauche melde ich mich bei ihnen.

Mit freundlichen Grüßen, Frau Marko
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

...ja, gerne...

 

freundlichen Gruß