So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo ich bin 23 Jahre alt und habe folgendes Problem vor zwei

Kundenfrage

Hallo ich bin 23 Jahre alt und habe folgendes Problem vor zwei wochen bekam ich eine Erkältung ich und meine Ärztin entschlossen uns für Antibiotika ich nahm also das Präparat 1x am Tag 6 Tage lang eigentlich sollten es sieben Tage sein aber am siebten Tag wechselte ich auf ein neues Antibiotika weil meine Erkältung zur Stirnhöhlen Vereiterung wurde auch wieder 7 tage eine Tablette seit gestern also am 6 Tag habe ich durchfall und heftigste bauchkrämpfe meine Ärztin riet mir zu perenterolcid gegen die Schmerzen buscopan das komische ist heute morgen have ich zwei perenterol genommen das war so um 13 Uhr danach war Ruhe bis um 23.30 seitdem Sitze ich wieder jede jede halbe Stunde auf der Toilette ich Abe starke Blähungen und bauchkrämpfe der Stuhl schießt auch nicht aus mir heraus ich muss schon drücken der Stuhl ist gelb und riecht sauer ich bin am verzweifeln was kann ich tun bin gerade frisch in der Ausbildung und wegen alle dem die dritte Woche krankgeschrieben bitte um AntwortAnna
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

möglicherweise leiden Sie an einer antibiotikabedingten Entzündung des Darmes, der sogenannten pseudomembranösen oder antibiotikaassoziierten Colitis. Diese kann entstehen, wenn die Darmflora durch die Antibiotika so stark geschädigt bzw. aus dem Gleichgewicht gebracht wird, daß sich ein krankmachendes Bakterium zu stark vermehren kann und dann diese Entzündung hervorruft.

 

So etwas muß man ernst nehmen. Machen Sie sich bitte momentan keine Sorgen um die Arbeitsunfähigkeit, erst einmal brauchen Sie Ihre Kräfte um gesund zu werden.

 

Zur Behandlung:

 

Perenterol (zum Aufbau einer gesunden Darmflora) und Buscopan gegen Krämpfe und Schmerzen sind richtig.

Das Wichtigste sind ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit und Elektrolyten. Elektrolytzubereitungen gibt es entsprechende in der Apotheke, z.B. Oralpädon. Auch Stein- oder Meersalz liefert Mineralien.

 

Aufbau der Darmflora mit Präparaten wie Perenterol, Hylak forte, Symbiolact konsequent durchführen.

 

Grüne Heilerde liefert wichtige Mineralien und nimmt Giftstoffe auch, die bei der Entzündung entstehen. Man kann mehrmals täglich einen Tee- oder Eßlöffel voll (als Brei) einnehmen. Gibts im Naturkostladen.

 

Aktivkohle beruhigt den Durchfall und absorbiert ebenfalls Giftstoffe.

 

Wichtig ist aber, daß Ihre behandelnde Ärztin beurteilt, ob Sie mit der Erkrankung noch zu Hause bleiben können oder besser in einer Klinik aufgehoben sind. Manchmal ist es notwendig, mit speziellen Antibiotika zu behandeln. Wahrscheinlich haben Sie viel Flüssigkeit und Elektrolyte verloren und sind dadurch sehr geschwächt. Zögern Sie nicht, mit Ihrer Ärztin Rücksprache zu nehmen und ihr das genau zu schildern.

 

Eine Blutentnahme mit Bestimmung von Entzündungswerten, Elektrolyten, Flüssigkeitsgehalt und Enzymen der Verdauungsorgane kann helfen, Ihre Situation genauer abzuklären.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

________________________________________________________________________

 

Bitte honorieren Sie die Antwort durch Anklicken von "AKZEPTIEREN", wenn sie Ihnen geholfen hat, danke.

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich habe gesehen, daß Sie meine Antwort gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben. Kann ich Ihnen noch bei der Klärung offener Fragen behilflich sein?

Wenn Ihre Frage geklärt ist, bitte ich Sie, bei das Honorar für die Antwort anzuweisen, indem Sie den grünen Button "AKZEPTIEREN" anklicken. Ansonsten kann uns das Honorar nicht erreichen, danke.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
...