So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20200
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Habe des öfteren mit Blasenentzündund zu tun ,genau gesagt,seit

Kundenfrage

Habe des öfteren mit Blasenentzündund zu tun ,genau gesagt,seit 7Jahren(nach der Geburt meines Sohnes).War auch schon mehr mals beim Urologen,da ich des öfteren unsichtbares Blut im Urin habe.Festgestellt wurde(Doppelniere+schrumpfniere.Meine Frage:was kann Ich noch tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

neben den bekannten Massnahmen wie Warmhalten des Blasen- und Nierenbereiches, ausreichende Trinkmengen zur Durchspülung der Harnwege und Anwendung natürlicher Präparate wie Cystinol, oder Cranberry-Kapseln würde ich in dem Fall eine Impfung gegen wiederholte Harnwegsinfekte empfehlen. Diese ist in Kapsel- (Uro-Vaxom) und Spritzenform (StroVac) durchführbar, sprechen Sie Ihren Urologen darauf an.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Für was ist die Impfung gut und warum hat mir das noch kein andere Urologe empfohlen.Frage:gibt es Nebenwirkungen?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

diese Impfungen fördern die Resistenz gegen wiederholte Harnwegsinfekte. Bei der Spritzenform kann es vereinzelt zu lokalen Hautreaktionen kommen, bei den Kapseln zu leichten Magen-, Darmstörungen, allgemein sehe ich aber bei dieser Therapie kaum Nebenwirkungen und die Erfolgsrate ist nach meinen Erfahrungen recht hoch.
Abgeklärt werden sollte zusätzlich, ob nach der Entbindung eine Senkung der Blase besteht, die die Restharnmenge fördern und damit Infektionen begünstigen kann.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin