So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo, ich schreibe ihnen aus Indien. Mein 6-jähriger Sohn

Kundenfrage

Hallo,
ich schreibe ihnen aus Indien. Mein 6-jähriger Sohn hat mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit(Laborergebnisse sind noch nicht gänzlich vorhanden) Mononukleose. Er hat nun seit zwei Wochen Fieberschübe(zw. 39 und 40 Grad); Lymphknotenschwellungen am ganzen Körper, besonders am Hals; Er hat eine vergröserte leber und Milz; Anfangs eitrige Beläge auf den Tonsillen, weshalb er eine Woche Amoxicillin und Potassium Calvulante (Indisches Preparat) schluckte; Seit zwei Tagen entwickelt sich eine vom Kopf auf den Rumpf bis hin zu den Extremitäten ausbreitender starker Ausschlag (ich könnte ihnen zwei Fotos schicken), den man als Petechien bezeichnen könnte. Nun meine Fragen: Gegen das Fieber gebe ich max. 2mal tägl. Ibuprofen-Saft. kann ich das weiter tun als Dauermedikation und wie lange oder wäre Paracetamol besser? Was ist mit fiebern lassen und wie lange? Wie stark schwächt das auch den Körper? Wenn er fiebert hat er keinen Apetit und nimmt stärker ab. Er hat schon ziemlich abgennommen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

Bei der infektiösen Mononukleose sollte KEIN Amoxicillin und KEIN Ampicillin gegeben werden, da dies zu extrem schweren Hautreaktionen und generalisierten Erscheinungen am gesamten Körper kommt.
Daher sollte dies abgesetzt werden, dringend.
Paracetamol kann die bereits vergrößerte Leber schädigen, daher wäre zum Fiebersenken besser Ibuprofen und konservative Massnahmen wie Wadenwickel, Vollbad bei 37 Grad Celsius.

Sie können das Fieber auch homöopathisch senken, hier empfiehlt sich Apis mellifica, dass auch gegen die Hauterscheinungen wirkt. In d Potenz D12 sollte ihr Sohn innerhalb d ersten Stunde alle 15 Minuten je drei Globuli einnehmen, dann morgens, mittags und abends jeweils fünf Globuli, bis das Fieber verschwunden ist.

Bitte strikte Bettruhe einhalten, auch wenn sich ihr Sohn besser fühlt, damit die vergrößerte Leber nicht einen Kapselriss bekommt oder geschädigt wird. Körperliche Schonung für mindestens sechs Wochen.

Alles Gute
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung: Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

ich habe diesen Dialog mit Interesse verfolgt. In Indien ist Homöopathie recht weit verbreitet. Einige Spitzenhomöopathen, die hier auch lehren und Bücher schreiben, kommen aus diesem Land. Sie werden das Mittel bestimmt leicht finden.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann