So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20613
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich bin jetzt 44 Jahre alt. Die Probleme werden immer schlimmer,

Kundenfrage

Ich bin jetzt 44 Jahre alt. Die Probleme werden immer schlimmer, ich habe ca. 8-10 Tage vor meiner Periode solche Unterleibsschmerzen, dass es mir wirklich schlecht wird.Dann ist meine Rechte Brust sehr Empfindlich und tut auch höllisch weh. Was noch dazu kommt ist jetzt eher neu seit einigen Monaten, dass sehr viel Schleim abgeht, und das über längeren Zeitraum. Gibt es den eine Therapie dass das anders wird, bin noch dazu ekelhaft und mag mich selber nicht.
Gestern soll angeblich über diese Beschwerden etwas im Fernseh gelaufen sein. Leider habe ich es nicht gesehen. Über eine Antwort wäre ich Ihnen danbar.
Mit freundlichen Grüssen
Margit Ernst
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Ernst,

die von Ihnen geschilderten Beschwerden passen zu dem sog. praemenstruellen Syndrom (PMS), das durch hormonelle Schwankungen hervorgerufen wird. Man kann dagegen zunächst ein pflanzliches Mönchspfefferpräparat einsetzen (z.B. Agnucaston, rezeptfrei in der Apotheke). Lässt sich das Problem damit nicht lösen, käme die Amwendung einer niedrig dosierten Pille, möglichst im Langzeitzyklus, also über mehrere Monate ohne Pause, in Frage.
Zusätzlich würde ich zur Regulierung des Scheidenmilieus Milchsäurezäpfchen, z.B. Vagiflor, empfehlen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wie müsste ich denn das Mönchspfefferpräparat einnehmen?? Pille kommt für mich nicht in Frage, da ekelt es mich davor. Das habe ich alles schon versucht.

Und wie funktioniert das mit den Milchsäurezäpfchen?

Was ich noch fragen wollte ist was mach man gegen Lustlosigkeit am Sex?

Hat das auch alles Hormonell zu tun? Gibt es dagegen ein Mittel?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Mönchspfeffer wäre durchgehend einzunehmen (1 Tabl. täglich).
Die Milchsäurezäpfchen sollten für die Dauer von 6 Tagen vaginal eingeführt werden, danach kann man als Erhaltungsdosis 2 Zäpfchen pro Woche anwenden.
Der Libidomangel kann durchaus hormonell bedingt sein, das liesse sich deshalb dann aber leider nur durch ein hormonelles Präparat, wie die Pille, regulieren.

MfG,
Dr. N. Scheufele