So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo, mein Vater hustet seit fast 1 Jahr, im April diesen

Kundenfrage

Hallo, mein Vater hustet seit fast 1 Jahr, im April diesen Jahres waren wir zum Lungenfacharzt. Dieser sagte, eine Erkältung er muss sich Medikamente in der Apotheke holen. Letzte Woche war ich erneut mit Ihm zum Arzt ( Internist) dieser schickte Ihn sofort zum Röntgen und CT. Dabei wurde ein großer Tumor am Lungenlappen und ein kleiner Punkt auf der Leber festgestellt. Husten, wenig Appetit und in den letzten 5 Wochen 4 kilo verloren. Alle anderen Untersuchungsergebnisse waren gut, Allgemein Zustand sehr gut sagte der Internist. Dienstag muss mein Vater ins Krankenhaus. Nun habe ich hier unter Lungenkrebs gelesen, zu spät entdeckt... Symptome keinen Appetit, Husten und Gewichtsverlust unter anderem. Meine Frage an den Arzt, reichen diese Symptome aus um zu sagen es ist schon zu spät? Gibt es keine Hoffnung mehr? Ich bitte um ehrliche Antworten. Vielen Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Frau Pinkowski,

Je nach Tumorart, Tumorgrösse und weiteren Metastasen und befallenen Lymphknoten ist die Prognose abhängig. Auch das Anschlagen der Therapie (Chemotherapie, Operation, Bestrahlung) kann eine Aussage über die zukünftige Entwicklung getroffen werden.

Es ist wichtig, dass man rasch die Tumorart bestimmt, das Ausmass der Verbreitung und daran dann zügig die Therapie entscheidet.
Jetzt spielt die Zeit gegen sie, da sich mit jedem weiteren Tag der Tumor ausbreiten und Tochtergeschwülste bilden kann.
Momentan sehe ich noch keine akute Bedrohung. Aber dringenden Handlungsbedarf.
Lungenfunktion sollte gemacht werden und eine Operation angestrebt werden.
Ist das nicht möglich wegen dem schlechten Allgemeinzustand ihres Vaters oder der Tumorgrösse, sollte eine Bestrahlung und eine Chemotherapie passend zur Tumorart gefunden werden.

Sie können durch gesunde Ernährung, Bewegung an frischer Luft, Atemtraining, Krankengymnastik und Inhalationsübungen den Zustand ihres Vaters verbessern, um den Kampf gegen den Tumor mit starker Konstitution zu begegnen.

Alles Gute und viel Kraft

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin