So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Jahn.
Dr.Jahn
Dr.Jahn, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung:  mehr als 30 Jahre Berufserfahrung Gynäkologie und Geburtshilfe, Prävention, Psychotherapie
61468142
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Jahn ist jetzt online.

Hallo, ich heiße Silvia und ich bin 26Jahre alt. Ich habe

Beantwortete Frage:

Hallo, ich heiße Silvia und ich bin 26Jahre alt.
Ich habe panische Angst vor dem Besuch beim Gynäkologen.
In meiner Kindheit hatte ich ein Erlebnis, das mich bis heute begleitet und daher meine Angst auslöst. Da ich aber jetzt schon seid längerem Probleme habe, werde ich über kurz oder lang um einen Besuch nicht drum herum kommen.

Aber wie finde ich einen Gynäkologen, der zu mir passt, dem ich mich anvertrauen kann und der mir die Angst nimmt und mich langsam an die Materie führt?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Silvia,

Ihr Problem kommt recht häufig vor und wir Frauenärzte sind daher damit vertraut. Raten würde ich Ihnen, sich aus dem Familien-, oder Freundeskreis einen Gynäkologen empfehlen zu lassen, mit dem gute Erfahrungen gemacht wurden. Dann sollten Sie zunächst nur einen Gesprächstermin vereinbaren und dabei schauen, ob "die Chemie stimmt". Fühlen Sie sich wohl und gut verstanden, können Sie einen weiteren Termin zur Untersuchung vereinbaren.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Recht häufig vor finde ich etwas wage.

Das glaube ich nicht so recht.

 

Leider habe ich nicht die Möglichkeit mir im Famileienkreis Informationen zu holen.

Und mit meinen Freunden will ich auch nicht darüber sprechen.

 

Wissen Sie, ich finde es unglaublich schwer.

Für mich ist klar, das es erst einmal nur um einen Gesprächstermin gehen wird, aber auch das fällt mir schwer.

 

Muss ich alles wieder aufkrempeln und erzählen?

Eigentlich meiner Meinung nach schon, aber dann jedem, bis das irgendwann mal die Chemie stimmt??

 

Gibt es kein Forum / Vereinigung, etc. wo man speziell dafür (ich sage jetzt mal für schwierige Fälle) einen Gynäkologen findet???

 

Gruss Silvia

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Silvia,

sicher können Sie sich in Foren wie z.B. gofeminin.de mit anderen austauschen, die ein ähnliches Problem haben, eine offizielle Quelle für entsprechend geschulte Kollegen kenne ich aber leider nicht.
Bei der Ärztekammer, oder auch Ihrer Krankenkasse können Sie sich nach einem Gynäkologen mit zusätzlich psychologischer Ausbildung erkundigen.
Zunächst sollten Sie es auf Ihr Gefühl ankommen lassen, wie viel Sie dem Arzt anvertrauen wollen. Wenn entsprechendes Verständnis da ist, wird sich das aber von allein ergeben.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Es tut mir leid, aber das ist für mich alles nicht hilfreich.

Hätte durchaus mehr erwartet. Das hätte ich alleine gekonnt!

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es tut mir leid, wenn Ihnen meine Ausführungen nicht geholfen haben, ich gebe Ihre Frage zur Beantwortung durch andere Kollegen frei.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

Können Sie mir bitte noch folgende Fragen beantworten, damit ich Ihnen eine präzise und zufriedenstellende Antwort geben kann:

Wie alt sind Sie?
Wo in etwa wohnen Sie in D?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für Ihre Bemühungen.

 

Sehr gerne beantworte ich Ihre Frage:

Ich bin 26Jahre alt und wohne in Grefrath bei Krefeld.

Das liegt in NRW in der Nähe von Düsseldorf.

 

 

Gruss Silvia

Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend nochmal!

Sie haben bereits gute Tipps von den Kollegen Schaaf und Scheufele erhalten.
Bitte , vielleicht hilft es Ihnen , hier auf der Plattform von Ihren akuten gynäkologischen Problemen zu sprechen, die einen Besuch bei einer Frauenärztin für Sie notwendig bzw. unumgänglich erscheinen lassen?
Im Allgemeinen empfehlen wir die erste gynäkologische Untersuchung in einem Alter von 16-18 Jahren. Es wird also Zeit für Sie, wenigsten eine Vorsorgeuntersuchung machen zulassen.
Leider dürfen wir auf dieser Plattform keine Kollegen namentlich empfehlen.
Daher der Rat, sich selbst ein Bild von den FÄ in Ihrer Nähe über Internet zu machen.
in sehr problematischen Fällen besteht auch die Möglichkeit einer Narkoseuntersuchung.

Gern bin ich bereit weitere Fragen zu beantworten!

Dr. Sigrid Jahn

Hilfreiche Antworten bitte durch Akzeptieren honorieren, danke!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fr. Dr. Jahn,

 

vielen Dank für Ihre Bemühungen.

 

Eine Antwort des Kollegen Schaaf sagt mir nichts und mit den Aussagen des Kollegen Scheufele bin ich nicht so wirklich weiter gekommen.

 

Es ist unglaublich schwer darüber zu sprechen!

Seit Monaten habe ich jetzt schon permanente Schmerzen im Unterleibsbereich und wenn ich meine Periode habe, sind sie noch stärker. Mittlerweile ist es schon fast so weit, das ich es nicht mehr unterdrücken oder verstecken kann.

Aber ich habe so große Angst davor.

 

Vor vier Jahren (2007) war es schon einmal so gewesen.

Ich bin damals um einen Krankenhausaufenthalt nicht drum herum gekommen - ging einfach nicht mehr! Dann folgte OP (Zystenentfernung, etc).

Zu den Untersuchungen danach bzw. zum Abschluss hat man mich damals mehr oder weniger gezwungen / gedrängt, denn sonst dürfte ich hier nicht entlassen werden.

Es war schlimm und habe nur schlechte Erfahrungen damit gemacht.

 

Auf meine Vorgeschichte in der Kindheit und meine Angst ist da keiner eingegangen!

 

Ich weiß, das es jetzt Zeit wird, aber ich will nicht schon wieder im Krhs landen, etc.

Sehr schade, das Sie mir keinen passenden Kollegen / Kollegin empfehlen dürfen.

denn über das Internet sieht man ja auch nicht so viel.

 

Bitte gerne um weitere Unterstützung.

 

 

Danke! Silvia

Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend nochmal!

Ja, eine Untersuchung wird schon notwendig sein.
Bitte lassen Sie wenigstens einen Ultraschall vom Bauch her machen. Da kann man dann schon sehen, ob es sich um Gebärmutter- oder Eierstocksveränderungen handelt.
Die Verordnung von schmerzlindernden Präparaten oder auch von Hormonen zur Zyklusreguliereng ist eben an die körperliche Untersuchung gebunden.
Bis dahin können auch ein Pflanzenpräparat wie Agnus castus (rezeptfrei in der Apotheke, 1x1 Tab.) und Ibuprofen sowie Wärme hilfreich sein.


Alles Gute!

Ihre Dr. Sigrid Jahn!

Gern antworte ich Ihnen auf weitere Fragen, bitte dann aber Akzeptieren nicht vergessen, danke!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe einfach Angst davor.

Angst vor dem Gespräch, Angst vor Fragen, Angst vor der Untersuchung, Angst das ich wieder ins Krankenhaus muss, etc.

 

Wenn ich die notwendige Zeit noch hätte, dann würde ich ja evtl. noch einmal eine Therapie beginne, aber ich befürchte, die habe ich nicht.

 

Wenn ich jetzt schon Schmerzen habe, dann wird die Untersuchung doch sicherlich auch weh tun?

 

Auch ich selber traue mich nicht so an meinen Körper. Tampons sind ein absolutes tabu - habe Angst mir selber weh zu tun, bzw. mich zu verletzen. Das Trauma sitzt zu tief!

 

Ich weiß nicht weiter...

Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich denke, dass bei Ihnen ein sehr komplexes Problem besteht.
Hier können wir Ihnen nur Mut machen und Empfehlungen geben, die körperliche Untersuchung bleibt zur Diagnosenstellung unabdingbar.
Wie ich Ihnen schon riet, kann eine Ultraschalluntersuchung, die ja per se nicht schmerzhaft ist, Klarheit bringen.
Ansonsten besteht ja auch immer noch die Möglichkeit der Narkoseuntersuchung.

Ihre Dr. Sigrid Jahn
Dr.Jahn, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung: mehr als 30 Jahre Berufserfahrung Gynäkologie und Geburtshilfe, Prävention, Psychotherapie
Dr.Jahn und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, danke für Ihre Bemühungen und Ratschläge.

Ich werde mein bestes geben und an mir arbeiten!

 

 

Gruss Silvia

Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles Gute!
Ihre Dr. Sigrid Jahn!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin