So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10649
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Liebe Kollegen, (ich bin selber Experte bei JA für Gynäkologie)

Kundenfrage

Liebe Kollegen, (ich bin selber Experte bei JA für Gynäkologie) unser 2,5 jähriger Sohn hat sich heute Vormittag durch einen Sprung aus der Höhe auf dem Spielplatz eine doppelte Tibiafraktur zugezogen. Wir wohnen zur Zeit in Kroatien und ich möchte mich gerne vergewissern, dass das hier empfohlene Procedere mit dem deutschen Standard übereinstimmt.

Da sich die Frakturen im Schaftbereich befinden und nicht disloziert sind, wurde das Bein vom Fuß bis Mitte Oberschenkel eingegipst, zunächst nur provisorisch, ein endgültiger Gips soll in 4 Tagen angelegt werden (dann hat derselbe Arzt wieder Dienst).

Geplant sind nun 5 Wochen Gips ohne jegliche Belastung, und dann Reha.

Meine Fragen sind nun folgende:

1. ist es üblich, erst einmal einen provisorischen Gips anzulegen und ist es vertretbar, 4 Tage bis zum endgültigen Gips zu warten (nur weil dann der gleiche Arzt wieder Dienst hat?)
2. 5 Wochen Gips sind für ein Kind in dem Alter eine unendliche Zeit... Wird in Deutschland ebenso vorgegangen?
3. Wie kann eine Reha beim Kleinkind aussehen bzw was wird da gemacht?
4.Muss beim Kind irgendeine Art von Thromboseprophylaxe erfolgen?
5. Ganz allgemein: ist so ein Bruch häufig in dem Alter? Ich bin sehr verwundert über diesen Bruch, da der Sprung, der dazu geführt hat, eigentlich nicht sooo hoch war. Sollte man hier nochmal nachhaken bzgl Pathologie des Knochens? Kind ist ansonsten ganz gesund, sehr groß (95.Perz.).

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antworten, Ihre "Frauenärztin"
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo liebe Kollegin,

gern antworte ich ihnen umsonst! (unter Kollegen)

Diese Fraktur ist nicht sehr häufig, aber durchaus nicht ungewöhnlich, wenn man ungünstig aufkommt.

Auch das Vorgehen ist so in Ordnung, würde so auch in Deutschland stattfinden.

Der vorläufige Gips ist aus folgendem Grund:
-es wird durch den Bruch zu einer Gewebeschwellung kommen, die in den nächsten Tagen zurück gehen wird, dann muss der Gips angepasst werden.
Eine Operation muss nicht durchgeführt werden, wenn der Bruch sauber ist und die Frakturenden optimal zueinander stehen.

Auch die Zeit (5 Wochen) ist in Ordnung und wird auch in Deutschland so gehalten. In dieser Zeit hat der Knochen die Möglichkeit vollständig zu verheilen.

Die Reha bedeutet nichts anderes als Muskelaufbau und Bewegungstraining für die in der Zeit des Gipses unterbelasteten Muskeln.

Ich hoffe, dass ihnen die Antwort hilft.

Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Können Sie mir noch bzgl. Thromboseprophylaxe bei Kindern was sagen? Ich habe da überhaupt keine Erfahrung, brauchen Kinder das nicht?

Ansonsten vielen Dank schon mal für die Antwort!
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, eine Thromboseprophylaxe bei Kindern ist nicht erforderlich, jedenfalls ist dies in meiner Praxis (Klinik und Hausarztpraxis) nicht vorgekommen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen lieben Dank für Ihren Rat und die kostengünstige Info-Funktion :-) Helfe gerne jederzeit bei Problemen in meinem Fachgebiet! Liebe Geüsse, Ihre Frauenärztin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
natürlich gern geschehen, schreiben sie mir auch einfach eine PN (persönliche Nachricht oder eMail über mein Profil)

Alles Gute!!!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin