So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Ich ging vor ca. drei Wochen zum Arzt wegen eines geschwollenen

Kundenfrage

Ich ging vor ca. drei Wochen zum Arzt wegen eines geschwollenen Lymphknotens am Hals und Halsschmerzen. Er verschrieb mir das Antibiotikum Amoclav, worauf ich nach 6 Tabletten extrem Durchfall bekam. Daraufhin wurde das Medikament durch Cefuroxim 500 ersetzt - die Darmprobleme verschwanden nur bedingt. Im Moment (drei Wochen nach erstem Auftreten) bekomme ich mehrmals täglich Darmkrämpfe mit Schwächeanfall und Schwindel, wobei allerdings wenig "Substanz" kommt, ein Minimum und danach habe ich das Gefühl, alles macht dicht, verschließt sich... Blutuntersuchung ergab nichts, Stuhluntersuchung war in Ordnung. Vielleicht haben Sie eine Idee, was das sein könnte?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

Bei einer antibiotischen Therapie kann es zu einer Veränderung der Darmflora kommen und oft so auch zu Durchfall. Ein Bakterienstamm ist gegen die meisten Antibiotika resistent und kann dabei die Oberhand gewinnen und zu Durchfall führen (Clostridium difficile). Es kann sich aber auch ein sogenanntes toxisches Megacolon entwickeln, was potentiell lebensbedrohlich ist. Daher rate ich zu einer baldigen Darmuntersuchung (Ultraschall, Abdomen-CT, ggf. auch Darmspiegelung).
Um die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen rate ich zu probiotischen Joghurts. Sie sollten ausreichend Trinken, Wärme auf dem Bauch lindert die Krämpfe. Aber eine weiterführende Untersuchung ist dringend angezeigt, am besten spätestens morgen eine gastroenterologische Praxis bzw. eine Klinikambulanz aufsuchen.

Alles Gute
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin