So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Aortaaneurysma OP im Mai, 3 Stent; Mai 2010, vor 2 Wochen Ulcus

Kundenfrage

Aortaaneurysma OP im Mai, 3 Stent; Mai 2010, vor 2 Wochen Ulcus duodeni (d. Tabletten verursacht!)
ASS 100 1-0-0 Januvia 1-0-0 im Austausch für Metformin 1000
Belok Zok 1-0-0 Pantozol 40 mg 1-0-0
Ramipril 10 1-0-0 Frage: Könnte man die Tabletten reduzieren, z.B.:Metformin
Amplodipin10/ 1-0-0 850 mg; Meinen Mann geht es schlecht, früher war er ohne
HCT 25 1-0-0 Tabletten gesünder. Wasser in den Beinen ec.
Simvahexal20 0-0-1 Danke XXXXX XXXXX Antwort!
Novonorm 1mg 1-1-1
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

Aus ihrer amedikamentenliste entnehme ich, dass ihr Mann Diabetiker ist, Bluthochdruck hat und Probleme mit Arteriosklerose. Ob auch eine Nierenschwäche besteht, kann nur die Blutuntersuchung zeigen.
Die derzeitigen Medikamente sind durchaus in der Menge und der Kombination korrekt. Ob davon etwas reduziert werden könnte, sollten die Blutdruckparameter, die Nierenwerte, der Langzeitblutzucker (HbA1c), die Blutzuckerwerte nach dem Essen und der Status der Beine zeigen. Bestehen noch Ödeme, dann sollte die HCT Tablette bestehen bleiben.
Die Kombination NovoNorm und Januvia oder Metformin ist zu überdenken, da Wechselwirkungen mit dem RamiprilTherapie auftreten könnten. Müdigkeit und schwere Unterzuckerung wurden unter dem NovoNorm beschrieben.

Es ist wichtig den Blutzucker ihres Mannes gut und straff einzustellen, aber dies sollte auch streng überwacht werden und eventuell überlegt werden, ob eine Insulintherapie nicht besser geeignet wäre.

Welche Frage darf ich ihnen weiter beantworten?