So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo,ich bin 48, ich leide seit

Kundenfrage

Hallo, ich bin 48, ich leide seit ca. 20 jahren an depressionen......nehme dagegen tabletten....hatte auch immer mit herzytmusstörrungen und panikattaken zu tun....damls wurde mir nach fachärztlicher untersuchung gesagt das sie bei mir psychisch sind......lange zeit hatte ich jetzt ruhe...aber seit ein paar tagen treten die herzrytmusstörrungen wieder heufig auf.....es macht mir wieder angst und panik....meine gedanken kreisen den ganzen tag mit diesem problem herun....ich hab angst zu sterben....was kann ich tun??? lg. Gabi
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

wundern Sie sich bitte nicht, daß ich Ihnen schreibe, obwohl ich Hautärztin bin. Durch eine Tätigkeit in einer psychosomatischen Klinik ist mir Ihr Thema geläufig. Da Ihnen bisher noch niemand geschrieben hat, möchte ich Ihnen antworten.

 

Sie wissen ja, daß Angst- und Panikattacken sich durch Symptome am Herzen bemerkbar machen können. Umgekehrt ist klar, daß man zusätzlich Angst und Panik bekommt, wenn man das Empfinden hat, daß mit dem Herz etwas nicht in Ordnung ist.

 

Wenn Ihr Besuch beim Internisten wegen der Herzrhythmusstörungen schon lange her ist, würde ich Ihnen empfehlen, sich erneut dort vorzustellen und das Herz untersuchen zu lassen. Es kann ja theoretisch immer sein, daß organische Erkrankungen neu auftreten. Wahrscheinlicher ist, daß Sie die gleiche Reaktion bekommen wie beim letzten Mal, aber dann können Sie beruhigt sein. Solchen Ängsten kann man auch einfach durch Fakten begegnen. Wenn Herzerkrankungen ausgeschlossen werden, brauchen Sie keine Todesangst mehr zu haben.

 

Wenn die Panikattacken weiter anhalten, können Sie dann mit Ihrem Psychiater besprechen, ob eine Veränderung Ihrer Medikation sinnvoll ist, um diese einzudämmen.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich habe gesehen, daß meine Antwort Sie nicht erreicht hat. Vielleicht lag es an der langen Zeit. Manchmal sind aber auch technische Probleme die Ursache, z.B. daß der SPAM-Filter des Kunden die Benachrichtigungsmail abfängt. Dies ist also ein zweiter Versuch, Sie auf die Antwort aufmerksam zu machen.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann