So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zu Burnout

Kundenfrage

Mein Ex-Partner   schreibt mir sehr konfuse Emails mit für mich Hinweise die Besorgniserregend sind und auch am Telefon spricht  er seine Gedanken aus


das das Leben kein Sinn mehr hat ect.Morgen  habe ich gleich früh einen Flug gebucht und will ihn unterstützen. Nun bin ich aber kein Therapeut und möchte ihn eigentlich in guter Ärztlicher Behandlung  wissen.


Beruflich ist er  auch eingespannt und im grunde denkt er immer , er wäre unersetzlich und auch der Familiestress (  Mutter Pflegen ) und noch dazu die Trennung  kommt alles dazu.


Kennen Sie eine Behandlungsmethode bzw. Arzt in Fürth & Nürnberg der keine Termine erst in 2012 anbietet ?!  ( wobei das sollte normal kein Problem sein , bei Beamten ) Über eine  Auskunft würde ich mich  freuen ... Kristine Kunz  / Berlin

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

wundern Sie sich bitte nicht, daß ich Ihnen als Hautärztin schreibe, im Rahmen einer Tätigkeit in einer psychosomatischen Klinik ist mir das Thema geläufig.

 

Wenn Ihre Ex-Partner suizidgefährdet ist, befindet er sich ohnehin in einer mehr oder weniger dringlichen Notsituation. Es ist richtig, daß es sehr schwer ist, ambulant Psychotherapie-Termine kurzfristig zu bekommen.

 

Ich würde Ihnen empfehlen, eine Klinik anzusteueren, das ist bei Suizidgefahr angemessen. Dort kann man feststellen, wie hoch diese ist und geeignete Behandlungsmöglichkeiten aussuchen. Dann haben Sie gute Chancen, daß es deutlich schneller geht. Ein wirklich suizidgefährdeter Patient wird auch immer als Notfall stationär aufgenommen. Oft gibt es in Kliniken auch Therapieplätze ambulant recht schnell.

 

Klinik für Psychiatrie, Sucht, Psychotherapie und Psychosomatik (gehört zum Klinikum am Europakanal)

Adresse: Am Europakanal 71, 91056 Erlangen,

Tel. 09131/753-0, verbinden lassen.

 

In Fürth gibt es als Standort des Klinikums auch eine Psychiatrische Tagesklinik, Friedrich-Ebert-Str. 50, 90766 Fürth, Tel. 0911-75657-0.

Dort werden die Patienten aber nicht bei akuter Selbstgefährdung aufgenommen, auch benötigt man eine Überweisung vom Haus- oder Nervenarzt, vielleicht wäre das dann aber eine Möglichkeit zu einer evtl. anstehenden Behandlung.

 

Die EuromedClinic, Klinik für Psychosomatische Medizin kommt auch in Frage, sie behandeln ambulant und stationär Diagnosen wie Burnout, Depressionen etc....

Adresse: Europaallee 1, 90763 Fürth, Tel. 0911 0714-1300

 

Sie können vorab telefonischen Kontakt aufnehmen, (bei starker Selbstgefährdung ist Erlangen sicher am geeignetsten) und absprechen, wie Sie vorgehen sollen.

 

Namentliche Empfehlungen dürfen wir hier aus rechtlichen Gründen auf Just Answer leider nicht aussprechen.

 

Das wichtigste ist aber, daß Ihr Ex-Partner selbst auch motiviert ist, sich einer Behandlung zu unterziehen. Von außen eingreifen können Sie nur, wenn eine akute Selbstgefährdung vorliegt, für alles andere muß er auch Hilfe annehmen und selbst etwas tun wollen.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich habe festgestellt, daß die Antwort Sie trotz der Dringlichkeit noch nicht erreicht hat. Manchmal gibt es technische Probleme, z.B. daß die Benachrichtigungsmail vom SPAM-Filter des Kunden abgefangen wird. Dies ist ein zweiter Versuch, Sie auf die Antwort aufmerksam zu machen.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann