So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20596
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Schwester hatte ein 4mm

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Schwester hatte ein 4mm großes Karzinom (bösartig, schnellwachsend) in der linken Brust entfernt bekommen. Bei der Lymphdrüsenüberprüfung stellte sich kein negatives Ergebnis heraus. Ihr wurde nun angeraten, eine Chemotherapie durchzuführen. Ist das wirklich notwendig? Was halten Sie von alternativen bzw. ergänzenden Therapien mit den Wirkstoffen Vitamin B 15 und B 17?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Ihr Feedback
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

grundsätzlich kann eine solche Chmotherapie durchaus auch bei einem Karzinom in einem so frühen Stadium angebracht sein, um Gewissheit zu erlangen, dass wirklich alle, eventuell noch verbliebenen und nicht darstellbaren Krebszellen zerstört werden. Eine Entscheidungshilfe kann dabei die Bestimmung der sog. Biomarker uPA und PAI-1 geben. Fallen die Werte dabei gering aus, erlaubt dies eine zuverlässige Prognose eines niedriges Rückfallrisikos ,sodass der Patientin dann die Chemotherapie erspart bleiben kann. Die beschriebene Vit.B-Therapie würde ich dann für ausreichend und angebracht halten.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele,
vielen Dank für Ihre Information. Ich werde diese Info an meine Schwester weitergeben und hoffe, dass die Biomarker Werte entsprechend niedrig ausfallen werden. Ich hätte mir noch gewünscht, ob Sie mir etwas zu den angesprochenen Wirkstoffen sagen können.

Herzlichen Dank.

Beste Grüße
C. Lösch
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Lösch,

die genannten Vitamine B15 und B17 sollen zu einer gesteigerten Sauerstoffversorgung im Körper und dadurch zur Zerstörung von Krebszellen führen. Der Erfolg der Anwendung ist zwar noch unstritten, es gibt aber positive Ergebnisse aus den USA und ich würde die Therapie daher befürworten, wenn die Biomarker keine Chemotherapie notwendig erscheinen lassen.

MfG,
Dr. N. Scheufele