So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Facharzt Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

Hatte vor 5 Wochen eine Broncho-Pneumonie, Pleuritis mit Pleuraerguss.

Kundenfrage

Hatte vor 5 Wochen eine Broncho-Pneumonie, Pleuritis mit Pleuraerguss. Lag 1 Woche im Krankenhaus. Nach 4 Wochen noch Plattenelekstase, aber stark rückläufig. Deshalb Thorax CT vor 10 Tagen. Radiologe sagt, soweit alles in Ordnung, nichts Bösartiges zu finden. Lungenfacharzt ordnet nun trotzdem Bronchoskopie an. Radiologe rät mir heute ab. Sei nicht nötig.
Radiologe weiß nichts von der Empfehlung des Lungenfacharztes. Übermorgen soll die vermeintlich unangenehme Untersuchung stattfinden. Was zu tun?????? Wäre deshalb dankbar für eine baldige Antwort.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und vielen Dank für Ihre Frage!
Ich gehe davon aus, dass Sie keine Schmerzen oder Beschwerden bzw. keine erhöhten Entzündungswerte im Blut mehr haben?
Dann wäre die Untersuchung bei unauffälligem Lungen-CT eigentlich nur sinnvoll bzgl. einer Abklärung auf Neoplasien/bösartige Zellen, die diese Lungenfellverklebungen verursacht haben könnten.
Ich an ihrer Stelle würde den Pneumologen mit ihrer Sorge bzw. dem Rat des Radiologen konfrontieren. Wenn er nicht einsichtig ist, verschieben sie die Untersuchung (dies ist immer möglich) und holen sich eine Zweitmeinung bei einem anderen Lungenspezialisten, am besten aus einer anderen Klinik oder Praxis ein. Achtung: alle Befunde und Untersuchungen mitnehmen!
Aber vielleicht ist es auch nur ein Missverständniss, und der Pneumologe hat einen guten Grund, diese Untersuchung zu machen, der Radiologe sieht eben nur die CT-Resultate. Trotzdem sollte der Facharzt sie gut aufklären und mit ihnen die Indikation zur Untersuchung sowie alle Vor- und Nachteile im Detail besprechen.
Ich hoffe, dies hilft Ihnen weiter, alles Gute!
Dr. Duncan Klein und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für Ihre Stellungnahme. Morgen erhalte ich den Arztbrief des Radiologen. Dann werde ich entscheiden, ob ich den Termin zunächst einmal aufschiebe. Sie haben Recht. Es ist wohl sinnvoll, einen weiteren Spezialisten zu konsultieren.

Habe etwas den Verdacht, dass der Arzt an der Untersuchung gut verdient. (privat vers.) Außerdem besorgt mich diese Untersuchung. Soll ja recht unangenehm sein. Der Facharzt möchte, so seine Indikation, alles Karzinomartige ausschließen. Würden Sie mir bitte nochmals antworten. Danke!

Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, der Verdacht drängt sich etwas auf. Wenn es eine einmalige Pneumonie mit Pleuritis war, wäre ein Karzinom als Ursache ja nicht die erste Vermutung. Aber dies sollten Sie wirklich mit ihrem Pneumologen ganz offen diskutieren, immerhin sollte er alle Fakten und Daten vorliegen haben. Aber eine Bronchoskopie ist keine Notfallmässige Untersuchung und kann sicher auch nachgeholt werden, falls notwendig, selbst wenn es um einen Karzinomausschluss geht. Wobei die heutigen CT-Untersuchungen (Spiral-CT) der Lunge schon sehr sensitiv sind, wenn gut durchgeführt.
Trotzdem alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin