So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

ich hatte vor etwa 6 Wochen eine Kniespiegelung und habeimmer

Kundenfrage

ich hatte vor etwa 6 Wochen eine Kniespiegelung und habeimmer noch Schmerzen an der Stelle, wso der Miniskus war, Am Schienbein rechts in der Fußbeuge und in der Verse.
Was kann dassein?
Was soll ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

Kurze Frage dazu:

Die Kniespiegelung war rechts, und wurde dort etwas entfernt? Warum erhielten sie die Arthroskopie?

Wie alt sind sie, männlich oder weiblich?

Gern antworte ich ihnen zufriedenstellend.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ic h binweiblich un57 Jahre alt. Ja, der Miniskus wurde entfernt der Arzt hat gesagt: großflächig ausgeräumt. Hatte ich aber geschrieben. Hoffentlich haben sie die ganze Frage erhalten!
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, habe ihre Frage erhalten, danke XXXXX XXXXX hie Rückantwort.

Die bestehenden Schmerzen sind noch normal und sollten in den nächsten Wochen nach und nach weniger werden.
Durch jedoch die bestehende Schonhaltung kann es zu einer Fehlbelastung kommen, weswegen an anderen Stellen Schmerzen auftreten.
Hier wäre die Durchführung einer Krankengymnastik und Physiotherapie sinnvoll, wo ihnen Übungen gezeigtwerden, die sie regelmässig zu Hause durchführen können. Auch sollte man ihren Gang ansehen, um eine Fehlhaltung zu korrigieren. Eventuell besteht zusätzlich eine Beinlängendifferenz, also unterschiedlich lange Beine. Hierdurch wird auch die Hüfte und die Wirbelsäule belastet, wo durchaus auch Schmerzen entstehen können.
Dann wären einfache Einlagen sinnvoll, diesen Längenunterschied auszugleichen.

Wichtig ist Wärme auf das Knie, auch die Massage mit Arnikaöl und Voltarensalbe kann ihnen helfen. Hierdurch wird die Durchblutung gesteigert, die Heilung wird unterstützt, die bei einer möglichen Entzündung entstehenden Abfallstoffe werden rasch abtransportiert, die Schmerzen lassen schneller nach.

Alles Gute
Dr. Hamann und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wärme macht alles noch schlimmer. Ich war in der Therme in 39 Grad heißem Wasser.
Danach ging es mir richtig schlecht. Kann denn der Versenschmerz auch daher kommen ? Ich fahre jeden Tag mindestens 30 Minuten auf dem Heimtrainer Farhrrad und mache Gymnastik. Ich hab das Gefühl als ob das die Schmerzen verstärkt. Ich kann auch nicht längere Zeit an einem Stück gehen. Wenn das alles noch von der Operation ist, wüsste ich gerne warum ich Schmerzen in ganz anderen Teilen des Beines habe. Ich bin sofort ohne Krücken gelaufen und habe mich bemüht ganz normal zu gehen. Wenn mich jemand gehen sieht, denkt er ich hätte überhaupt nichts.Nur beim Stehen belaste ich das andere Bein mehrich war gerade bei der PHysiotherapie.ich habe Knoten entlang des Schienbeins, die jetzt wegmassiert werden sollen. Wenn die Dame dort massiert, tut auch das Fußgelenk weh.Diclopenac hilft sehr gut, aber die Schmerzen kommen nach einem Tag wieder.
Entschuldigung, ich hatte Ihnen alles nicht sehr ausführlich beschrieben.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie haben Radschuh sehr gut beschrieben und durch den letzten Aschnitt vermute ich eine Venenthrombose bzw. eine Thrombophlebitis. Diese Knötchen sind wohl entzündete Venen oder Thromben in der Vene, weshalb es bei der Massage dann zu Schmerzen in den unteren Bereichen kommt.

Daher mein dringend Rat, rasch zu einem Internisten zu gehen, um sich untersuchen zu lassen, Venendoppler und rasche Therapie, evtl. Mit Blutverdünnern oder Heparinspritzen.
deswegen rasch, weil sonst eine Lungenembolie eintreten könnte.

Wenn ihnen Wärme nicht gut tut, ist wohl ein Kühlpack bzw. Kaltluft besser, das spricht ebenfalls für eine Entzündung.

Bitte lassen sie das baldmöglichst überprüfen, am besten noch heute.
Wenn der Hausarzt nicht erreichbar ist, gehen sie bitte in eine Klinikambulanz, dort kann man sie gleich untersuchen und sofort behandeln.

Alles gute
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Knötchen hab ich schon ein paar Jahren. Sie sind nicht da wo die Venen sind, sondern entlang des Knochens,. Sie liegen eng am Knochen an. An der Wirbelsäule hab ich das auch. Sind wahrscheinlich Ablagerungen, die sich auch mal entzünden können. Wenn sie massiert werden zieht es in den Fuß. Ich wüsste immer noch gerne warum die Verse weh tut. Es tut mir leid, wenn ich Sie auf die falsche Fährde gebracht habe.
Sie haben ja von einer Fehlhaltung gesprochen. Kann es sein, weil ich jetzt flache Schuhe trage? Aber eine Entzündung hab ich wie Sie schrieben sicher auch. Sonst würden ja entzündugshemmende Medikamente nich helfen.. Morgens ist es immer besser
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es scheint tatsächlich so zu sein, dass die Ferse schmerzt wegen einer Überlastung /Fehlbelastung. Hier kann ein sogenannter Fersensporn vorliegen, der das umgebende Gewebe bis hin zu einer Entzündung reizt. Es kann aber auch eine Arthritis im Sprunggelenk vorliegen, oder sogar eine Marschfraktur des Fersenbeins.
Ein Orthopäde könnte dies genauer untersuchen und ggf. Sogar eine Röntgen oder CT Aufnahme des Fußes machen.

Wenn diese Knötchen dauerhaft da sind, ist eine Venenthrombose eher unwahrscheinlich. Waren sie damit bereits bei einem Hautarzt? Wenn ich Knötchen am Unterschenkel höre, dann denke ich auch immer an eine Sarkoidose, dies ist eine Autoimmunerkrankung und sollte ebenfalls abgeklärt werden, bei einem Rheumatologen.