So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20207
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo! Ich hatte im Juli leider eine missed abortion. Am 18.7.

Kundenfrage

Hallo!
Ich hatte im Juli leider eine missed abortion. Am 18.7. habe ich morgens leichte bräunliche Bröckchen beim Abwischen entdeckt und bin direkt am gleichen Tag zum FA gegangen, der festgestellt hat, dass die Frucht leider bereits abgestorben war und keine Herzaktivität mehr vorhanden war. Direkt einen Tag später am 19.7. wurde die Ausschabung vorgenommen.
Da ich Rhesus negativ bin (und mein Freund Rhesus positiv) habe ich noch am selben Tag kurz nach der Ausschabung die Anti-D-Prophylaxe (Rhophylac 300) bekommen.

Nun habe ich gelesen, dass die Anti-D-Prophylaxe spätestens 72 Stunden nach der Fehlgeburt vorgenommen werden muss. Wann ist denn überhaupt der Zeitpunkt der Fehlgeburt? Dann, wenn die Ausschabung erfolgt oder bereits vorher, wenn Der Embryo unbemerkt abgestorben ist (bei mir wurde in SSW 13+1 festgestellt, dass der Embryo bereits seit 2-3 Wochen nicht mehr lebt...). Jetzt habe ich Angst, dass ich die Anti-D-Prphylaxe zu spät bekommen habe (erst nach der Ausschabung) und eine Folge-SS gefährdet sein könnte???

Können Sie mir weiterhelfen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ganz exakt kann man den genauen Zeitpunkt der Fehlgeburt in einem solchen Fall nie festlegen. Es dauert aber doch einige Zeit, bis sich in einem solchen Fall Antikörper gegen die Blutgruppe bilden und der angegebene Zeitraum von 72 Stunden für die Anti-D-Prophylaxe bezieht sich dabei auf den Zeitpunkt der Ausschabung. Insofern schliesse ich mich der Aussage des Kollegen an, es besteht kein Grund zur Sorge.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Und wie verhält es sich für den Fall, wenn eine Frau rhesus negativ ist und unbemerkt eine Fehlgeburt erleidet (ohne zu wissen dass eine SS vorliegt und diese dann während der Monatsblutung mit einer Fehlgeburt unbemerkt endet)? Dann ist es ja gar nicht möglich, die Anti-D-Prophylaxe zu geben, da die SS gar nicht bekannt war... ?

Ich bin direkt im zweiten Zyklus nach Beenden der Verhütung SS geworden und da dies meine erste SS war, bin ich einfach ängstlich, dass ich zukünftig evtl. (auch unbemerkt) noch eine Fehlgeburt erleiden könnte...

Mein Beta-HCG-Wert war am 18.08. bei 29, am 23.08. bei 19 und am 06.09. bei 5. Muss ich nochmal einen Beta-HCG-Test machen?

Können mein freund und ich trotz der Anti-D-Prophylaxe am 19.7. und dem Beta-HCG-Wert von 5 am 06.09. nun wieder langsam versuchen, dass ich wieder SS werden?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.
viele Grüsse,
C.F.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wenn es zur Bildung von Antikörpern durch Ausbleiben der Anti-D-Prophylaxe kommen würde, könnte das zwar zu Problemen in einer folgenden Schwangerschaft führen, bei einer Schwangerschaft, die so früh endet, dass sie unbemerkt bleibt, ist aber davon nicht auszugehen. Ein HCG-Wert im Blut von <10 ist normal, ein weiterer Test ist dann nicht notwendig. Gegen den Versuch, erneut schwanger zu werden ist auch schon jetzt nichts einzuwenden.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin