So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2170
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Guten Tag Herr/Frau Dr. Ich habe gerade die Reha nach einer

Beantwortete Frage:

Guten Tag Herr/Frau Dr. Ich habe gerade die Reha nach einer Chemotherapie (CLL) beendet.
Dort habe ich einen Patienten getroffen, der hatte auch Arthrose, allerdings im Knie. Ich habe seit ca. 20 Jahren Arthrose im Sprunggelenk bei gleichzeitigen Senk/Spreizfuß. Mittlerweile bin ich 70 Jahre alt. Besagter Patient hatte sich 5 Spritzen Sublasin spritzen lassen. Er sagte, dass er 1 1/2 Jahre gute Gehfähigkeiten und minimale Schmerzen in diesem Zeitraum gehabt hätte.
Meine Frage: Kann ich dieses Mittel Sublasin auch erfolgreich nebenwirkungsfrei gegen meine Sprunggelenkarthrose verwenden? Ich nehme alle 2-3 Tage Diclofinac oder Ibobrofentabletten, da ich kaum 500 Meter schmerzfrei laufen kann.
Herzlichen Dank für ihre Antwort
Mit frdl. Gruß
Joachim Hänsel
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Hänsel,
bei dem Präparat Suplasyn handelt es sich um Hyaluronsäure. Dieses "menschliche Öl" wird hauptsächlich am Knie angewendet, kann allerdings auch in andere Gelenke gespritzt werden.
Es gibt mehrere Hersteller von Hyaluronsäure. Ich vertraue allerdings dem Präparat Ostenil, mit dem ich in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht habe. Dieses Präparat (ebenfalls Hyaluronsäure) wird fermentativ hergestellt, ist hochsteril und frei von tierischen Bestandteilen. Insgesamt 3 bis 5 Spritzen von je 2 ml, 1x/Woche gegeben, sollten für das Sprunggelenk ausreichen, sofern die Arthrose noch nicht zu weit fortgeschritten ist.
Mehr Informationen hier:
Bei ca. 1000 Injektionen habe ich keine wesentliche Nebenwirkung gesehen. Die Spritzen sollten allerdings von einem Orthopäden unter sterilen Bedingungen injiziert werden! (Handschuhe und Mundschutz, Desinfektion)
Wenn allerdings kein Knorpel mehr in dem Sprunggelenk vorhanden ist, nützt auch die beste Spritze nichts mehr, dann würde nur noch eine Arthrodese (Versteifung) oder ein künstliches Gelenk helfen.
Ich wünsche Ihnen gute Besserung. Gerne helfe ich weiter bei noch bestehenden offenen Fragen, ansonsten würde ich mich über eine "Akzeptierung" und eine positive Bewertung freuen.
--------------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Facharzt ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.